Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

8. SINFONIEKONZERT

Werke von Mozart & Bruckner

Einführung mit Künstlern 45 Minuten vor Konzertbeginn im UNTEREN FOYER

Dauer: ca. 2h 00, 1 Pause 

15.07.2018 GROSSES HAUS
16.07.2018 GROSSES HAUS

8. SINFONIEKONZERT

Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart hat sein letztes Klavierkonzert bei der Uraufführung 1791 selbst am Klavier gespielt – in seinem Abschiedskonzert von Karlsruhe erleben wir Generalmusikdirektor Justin Brown als Pianisten und Dirigenten. Mit Bruckners Kompositionen ist das B-Dur-Klavierkonzert dadurch verbunden, dass Mozart im ersten Satz ein drittes Thema einführt, was damals noch ungewöhnlich wirkte. Aber auch die chromatischen Wagnisse wiesen in die Zukunft. Die außerordentliche Qualität des virtuosen Konzerts beruht auf der sinfonischen Durchgestaltung, die schon auf Beethoven vorausweist. Der 60-jährige Anton Bruckner war sehr stolz, als seine Siebte Sinfonie ihm den ersten unumstrittenen Erfolg seiner Laufbahn einbrachte. Er war ein Eigenwilliger, der unbeirrt seinen Weg ging und gerade dadurch eine unvergleichliche Musiksprache entwickelte. Im langsamen Satz seiner Siebten gedenkt er des Todes des von ihm verehrten Richard Wagner. Dessen harmonische Neuerungen gaben Bruckner die Möglichkeit einer unerhörten musikalischen Architektur in die Hand, in der seine bildhafte Musik in aller Größe ausschwingen kann – wahrlich ein grandioser Schlusspunkt nach einer Dekade herausragender Konzerte!

Justin Brown Klavier & Dirigent
BADISCHE STAATSKAPELLE


>> weiter zur KONZERT-ÜBERSICHT

Navigation einblenden