Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

WO DER MANGEL AN FREIHEIT FÜHLBAR WIRD, KANN ES AUCH KEIN GLÜCK GEBEN

Auf den Spuren zweier Frauen im Aufbruch der 1848er-Revolution: Ein historisch-musikalischer Stadtspaziergang durch Durlach

Volkshochschule Karlsruhe in Kooperation mit dem Pfinzgaumuseum und dem Staatstheater Karlsruhe

Dauer: 3h 00

29.04.2018 TREFFPUNKT PFINZGAUMUSEUM

Während eines Spaziergangs durch Durlach begeben sich die Teilnehmenden in die Zeit der 1848er-Revolution. Sie folgen den Spuren zweier Frauen, die auf ihre je eigene Art und Weise in der Zeit des Badischen Aufstands persönlich, politisch und künstlerisch aufgebrochen sind: Henriette Obermüller, eine gebürtige Karlsruherin, die in Durlach lebte, politisch aktiv im Badischen Aufstand und eine der wenigen Frauen, die auf den Barrikaden aktiv kämpften, sowie die Musikerin und Komponistin Johanna Kinkel, die politisch in den Aufstand involviert war.

Nach einer Einführung in die Geschichte der Badischen Revolution in der Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums erfahren die Teilnehmenden mehr über die beiden Frauen, gehen an geschichtsträchtige Orte und hören Lieder von Johanna Kinkel sowie Ausschnitte aus Tagebüchern und Briefen beider Frauen.
Der Spaziergang endet an der Durlacher „Obermühle“, die eine wesentliche Rolle im letzten Gefecht der Badischen Revolution spielte. Zum Abschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam einzukehren und über das Gehörte und Erlebte ins Gespräch zu kommen.

MIT Eva Unterburg M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin, Christina Niessen, Opernsängerin, Alison Luz, Pianistin am STAATSTHEATER KARLSRUHE

               

Navigation einblenden