Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

THEATERLABOR FURCHT UND POLITIK

Abschlusspräsentation

Ab 18 Jahren 

Dauer: ca. 1h 00

13.07.2018 STUDIO

THEATERLABOR FURCHT UND POLITIK

Foto: Felix Grünschloß

Dieses Labor setzt sich intensiv mit der Frage nach Furcht als politischem Mittel auseinander. Ausgehend von Arbeiten Paul Virilios oder Hannah Arendts untersuchen wir gemeinsam, wie sich deren Thesen zu unserer alltäglichen Realität verhalten und welche Konsequenzen sich aus diesen für die Lebensgestaltung einzelner Individuen und ganzer Gruppierungen ergeben. Was macht Furcht aus und unterscheidet diese von anderen Formen wie Angst, Panik oder Terror? Wer verbreitet Furcht und über welche Kanäle geschieht dies? Welche Auswirkungen hat Furcht auf unsere Körper und die von uns belebten Räume?
Nach einer ausführlichen, gemeinsamen Recherchephase innerhalb des Labors wird es wichtig sein, die Ergebnisse nicht nur zu sammeln, sondern diese gezielt in Bewegung und Raum zu übertragen. Wie können wir die Mittel des Theaters nutzen, um komplexe Gedankengänge zu greifen, zu verstehen und diese einem außenstehenden Publikum nahezubringen? 

LEITUNG Sarah StührenbergAnne Horny

In Kooperation mit 

Navigation einblenden