Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

PELLEAS UND MELISANDE

Drame lyrique von Claude Debussy

nach dem gleichnamigen Drama von Maurice Maeterlink
Eine Produktion der Malmö Opera in Kooperation mit dem STAATSTHEATER

SONNTAG VOR DER PREMIERE
23.06.2019 UNTERES FOYER
PREMIERE
29.06.2019 GROSSES HAUS
ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT
14.07.2019 GROSSES HAUS

Ein zartes Drama, das unter die Haut geht: Die beiden Halbbrüder Golaud und Pelleas eint die Begierde nach der geheimnisvollen jungen Melisande. Verheiratet mit Golaud, kann sie sich seinem Bruder nicht entziehen und erwidert die Zuneigung von Pelleas. Nur ein kurzer Augenblick zwischen beiden, und ein Verwirrspiel der Gefühle beginnt. Debussy, der Vater des musikalischen Impressionismus, verzichtete beim Komponieren auf gewohnte Formen und Regeln und erschafft mit seinen Klangfarben ein wunderbares, neuartiges und zukunftsweisendes musikalisches Gemälde.

Benjamin Lazar ist durch seine Arbeiten am STAATSTHEATER
als Meister historischer Ausstattung und Aufführungspraxis in
Deutschland bekannt geworden. Seine Inszenierung von Händels Riccardo Primo im Kerzenschein und seine Filmadaption Kinder des Olymp im SCHAUSPIEL waren große Erfolge. Er brachte Debussys Jahrhundertwerk von 1902 im schwedischen Malmö 2016 auf die Bühne und wird die Inszenierung für Karlsruhe weiterentwickeln.

"Pelléas et Mélisande ist die aufregende Exklusivität der Saison." Sydsvenskan

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig REGIE Benjamin
Lazar BÜHNE Adeline Caron KOSTÜME Alain Blanchot MASKE Mathilde Benmoussa LICHT Mael Iger CHORLEITUNG Marius Zachmann DRAMATURGIE Deborah Maier


                                 


>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT


Navigation einblenden