Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

VIEL LÄRM UM NICHTS

Komödie von William Shakespeare

Ab 13 Jahren

Dauer: ca. 2h 00

SONNTAG VOR DER PREMIERE
27.01.2019 UNTERES FOYER
ÖFFENTLICHE PROBE
29.01.2019 KLEINES HAUS
PREMIERE
31.01.2019 KLEINES HAUS

VIEL LÄRM UM NICHTS

Foto: Arno Kohlem

Der Krieg ist aus! Siegreich kehren Claudio, Benedict und Don Pedro bei Gouverneur Leonato ein. Die Sehnsucht nach einer friedlichen Zukunft, in der Liebe und Feste den Tag beherrschen, ist groß. Während Claudio eine Romanze mit Gouverneurstochter Hero eingeht, liefert sich Benedict vor Ironie sprühende Wortgefechte mit Leonatos scharfzüngiger Nichte Beatrice. Aus Scherz entwickelt die Gesellschaft einen Plan, wie sich die beiden Streithähne ineinander verlieben könnten. Don Pedro hingegen kann das Zerstören nicht lassen und fädelt eine böse Intrige ein, um die Hochzeit zwischen Hero und Claudio zu verhindern. Viel Lärm um nichts ist eine der schillerndsten Komödien von William Shakespeare. Mit dem sich rhetorisch duellierenden Paar Beatrice und Benedict liefert er einen frühen komödiantischen Kommentar zur Debatte um den Kampf der Geschlechter. Ständig schwanken die Figuren zwischen Wahrheit und Täuschung. Zwischen Sein und Schein werden ihre Liebe und ihre Freundschaft auf harte Proben gestellt.

Ihr Karlsruher Regiedebüt gibt die junge britische Regisseurin Lily Sykes, die am Schauspiel Graz, am Schauspielhaus Zürich, am Schauspiel Frankfurt und am Staatstheater Darmstadt bereits stark beachtete Inszenierungen von Klassikern und neuer Dramatik realisiert hat. Zuletzt inszenierte sie am Berliner Ensemble. Die österreichische Presse schreibt über sie: „Sykes wird zurecht gefeiert wegen ihrer radikalen, fordernden, aber auch doppelbödigen Theatersprache.“

REGIE Lily Sykes BÜHNE Friederike Meisel KOSTÜME Jelena Miletić MUSIK Jan Schöwer DRAMATURGIE Marlies Kink THEATERPÄDAGOGIK Benedict Kömpf 


>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden