Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

DAS PRIVILEG

URAUFFÜHRUNG 
Ab 14 Jahren 

Dauer: 1h 30

ÖFFENTLICHE PROBE
12.12.2019 INSEL
VORAUFFÜHRUNG
15.12.2019 INSEL
PREMIERE
15.12.2019 INSEL

DAS PRIVILEG

Foto: Arno Kohlem

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ (Art. 3 Abs. 3 Grundgesetz) Gleichberechtigung sollte selbstverständlich sein. Aber sie ist 2019 für viele Menschen noch immer nicht Realität, sondern bleibt vielmehr Vorrecht von Bevölkerungsgruppen, ausgestattet mit Attributen wie weiß, männlich, vermögend oder gebildet. Privilegien bedeuten Macht. Durch diese genießen wir oftmals unverdiente und unbewusste Vorteile, Zugänge und Vorzüge, die unseren Alltag erleichtern. Wer hat welche Privilegien? Wer hat sie nicht? Und warum ist das so? Sie sind eingeladen zu einem theatralen Parcours, der aufzeigt, wo jede*r Einzelne von uns steht, welche Umstände uns voneinander entfernen, aber auch wie Differenzen produktiv gemacht werden können und wie man füreinander einstehen kann. Ein generationsübergreifendes Ensemble aus Karlsruhe lädt Sie ein, Ihre Privilegien auf den Prüfstand zu stellen und die eigenen Vorrechte nicht als Last oder Schuld zu betrachten, sondern diese als Chance zu verstehen.

Stefanie Heiner, Leiterin des VOLKSTHEATERS, arbeitet in ihrer zweiten Spielzeit am STAATSTHEATER KARLSRUHE mit Stephan Mahn, freischaffender Theatermacher und Performer. Als Gründungsmitglied des Theaterkollektivs VOLL:MILCH forscht er mit den Mitteln der Montage an der Schnittstelle von Demonstration und Repräsentation im Performance-Theater.


KÜNSTLERISCHE LEITUNG Stefanie Heiner, Stephan Mahn BÜHNE & KOSTÜME Petra Linsel MUSIK Philipp Münnich VIDEO Matthias Pick DRAMATURGIE Lena Mallmann 


>> weiter zum VOLKSTHEATER

Navigation einblenden