Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

EUROPA S

In Kooperation mit dem Badischen Konservatorium
URAUFFÜHRUNG 
25. EUROPÄISCHE KULTURTAGE KARLSRUHE

PREMIERE
18.04.2020 KLEINES HAUS

Europa steht auf der Kippe – so heißt es. Brexit, Eurokrise, Rettungsprogramme, Wirtschaftsabkommen, die sogenannte Flüchtlingskrise … Kein Tag ohne Schlagzeilen vom drohenden Ende, von der Gefährdung, von der Spaltung Europas. Ratlosigkeit macht sich breit. Für viele wird daraus Verunsicherung, Angst und Wut, die in Sehnsucht nach klaren Feindbildern und Abgrenzungen umschlägt: Nationalismus ist wieder populär. Doch war die europäische Idee vor über 60 Jahren nicht eine andere? Welche Verschiebungen finden in Europa aktuell statt?

Das VOLKSTHEATER lädt für Sie eine Autorin oder einen Autor von den Grenzen Europas für ein Jahr nach Karlsruhe ein. Sie oder er verfolgt mit Ihnen die Geschichte der Idee Europas, zeigt, wie sehr Europa seit seiner Gründung Veränderungen unterlegen ist, welche äußeren und inneren Einflüsse gewirkt haben und noch immer wirken. Der Außenblick trifft auf Perspektiven von innen: Menschen aus Karlsruhe und Umgebung stehen auf der Bühne und erzeugen gemeinsam ein Kaleidoskop der (Zukunfts-)Perspektiven. Was meinen wir eigentlich, wenn wir von Europa sprechen und wie kann und soll es mit der Gemeinschaft weitergehen?

KÜNSTLERISCHE LEITUNG Stefanie HeinerMatthias Spaniel BÜHNE & KOSTÜME Sandra Dehler KOMPOSITION Andreas Kuch DRAMATURGIE Lena Mallmann
  
      


>> weiter zum VOLKSTHEATER

Navigation einblenden