Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

5. LIEDERABEND – FAHRENDE GESELLEN

Lieder von Mahler, Ravel und weiteren, darunter koreanischen Komponisten

20.06.2020 KLEINES HAUS

5. LIEDERABEND – FAHRENDE GESELLEN

Foto: Felix Grünschloß

Der koreanische Bariton kam 2011 über die Karlsruher Musikhochschule ans STAATSTHEATER und entwickelte sich hier in ernsten und komischen Rollen vor allem Verdis, Puccinis, Donizettis und Wagners zum Publikumsliebling, der zunehmend auch im internationalen Ausland gefragt ist. Er sang und singt am Teatro La Fenice in Venedig, am Teatro San Carlo in Neapel, beim Festival von Macerata sowie demnächst am Teatro Petruzzelli in Bari.
Sein unvergessener letzter Liederabend am STAATSTHEATER liegt einige Jahre zurück. Nun lässt er ihm einen weiteren mit neuem Repertoire folgen. Das Programm umfasst zentrale Werke des Bariton-Repertoires, die als Miniaturopern Lust an der dramatischen Gestaltung erfordern. Die autobiografischen Lieder eines fahrenden Gesellen stammen aus der Jugendzeit Gustav Mahlers. Maurice Ravel schrieb seine ergreifenden Don Quichotte-Lieder 1932 für den russischen Jahrhundertbass Fjodor Schaljapin. Stücke von weiteren Komponisten, darunter solchen aus Jungs Heimat, runden das Programm ab.

Seung-Gi Jung Bariton
Irene-Cordelia Huberti Klavier


>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT

Navigation einblenden