Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

EIN SPORTSTÜCK

von Elfriede Jelinek

mit EM-Liveübertragung
Ab 16 Jahren

ÖFFENTLICHE PROBE
12.06.2020 KLEINES HAUS
SONNTAG VOR DER PREMIERE
14.06.2020 UNTERES FOYER
PREMIERE
27.06.2020 KLEINES HAUS

„Mehr guten Sport!“, forderte Bertolt Brecht schon in den
1920er Jahren, um ein Massenpublikum für das Theater zu begeistern: „Wenn man ins Theater geht wie in die Kirche oder in den Gerichtssaal oder in die Schule, ist das schon falsch. Man muss ins Theater gehen wie zu einem Sportfest.“ Zwischen Theater und Fußball werden häufig Vergleiche angestellt, aber was passiert, wenn man beides verbindet? Und welches Stück würde sich besser dazu eignen als Ein Sportstück von Elfriede Jelinek, der vom Karlsruher Publikum hoch geschätzten Autorin? Die Nobelpreisträgerin benutzt das Massenphänomen Sport als Metapher für all die verführerischen Anstrengungen, die wir Menschen in den kapitalorientierten Industrienationen unternehmen, um schön, stark und „in“ zu bleiben.

Regisseurin Alia Luque bringt Jelineks Text über Fitness- und Körperkult sowie die Idolisierung der Sportler*innen als moderne Held*innen auf die Bühne des KLEINEN HAUSES – mit Live-Streaming der Fußball-EM-Finalrunde! Die in Barcelona geborene Spanierin überzeugte durch formal strenge, bildstarke Inszenierungen am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Stuttgart und am Burgtheater Wien. In Karlsruhe hat sie durch ihre ästhetisch konsequente und zugleich sehr unterhaltsame Inszenierung europa flieht nach europa beeindruckt. Von einem „Fest des Sprechens und des spontanen Spielens“ schrieb die BNN – eine „sprachmusikalische Partitur für ein virtuoses Ensemble“. All das ist auch bei Ein Sportstück garantiert.

REGIE Alia Luque KOSTÜME Ellen Hofmann

>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden