Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

NAVID KERMANI: MORGEN IST DA

Lesung & Gespräch. Eine Veranstaltung des STAATSTHEATERS, der Literarischen Gesellschaft & der Stephanus-Buchhandlung.

29.02.2020 KLEINES HAUS

NAVID KERMANI: MORGEN IST DA

Foto: Julian Baummann

Wie bedankt man sich angemessen für einen Preis, der einem zunächst aberkannt worden ist? Wie erklärt man Amerika kurz nach der Wahl Donald Trumps seine Liebe? Was sagt ein Deutscher mit iranischen Wurzeln über Auschwitz? Welche Worte bleiben am Grab des eigenen Vaters? Navid Kermani hat die öffentliche Rede zu einer Kunst gemacht, über die das Land staunt – nicht nur mit seiner berühmtesten im Bundestag zum Grundgesetz und der Dankrede zum Friedenspreis in der Paulskirche. Die Debatten, die er mit angestoßen hat, haben seither an Dringlichkeit noch gewonnen, seien es die Kriege im Orient, die Krise Europas oder das Sterben der Flüchtlinge im Mittelmeer. Eine ungewöhnlich starke Resonanz hatten aber auch stets seine literarischen Festreden über Lessing, Goethe oder Kleist. Seine privaten Trauerreden machen anschaulich, dass mit jedem Menschen eine Menschheit stirbt. Die bedeutendsten Reden von Navid Kermani sind unlängst gesammelt erschienen.

In seinem neuen Buch Morgen ist da versammelt er bedeutendste Reden aus den vergangenen zwanzig Jahren. Für die Lesung im STAATSTHEATER wird er zentrale Passagen auswählen, die er gemeinsam mit der Schauspielerin Sarah Sandeh lesen und im Anschluss im Gespräch mit Schauspieldirektorin Anna Bergmann und dem Publikum vertiefen wird.

Navigation einblenden