Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

DIE SCHWEIGSAME FRAU

Komische Oper in drei Aufzügen von Richard Strauß

Libretto von Stefan Zweig
Nach der Komödie Epicone or the Silent Woman von Ben Jonson
In deutscher Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

24.01.2021 GROSSES HAUS

Ein „geistvolles Intrigenstück“ wünschte sich Richard Strauss von seinem neuen Librettisten Stefan Zweig, als er nach dem Tod Hugo von Hofmannsthals erstmals mit ihm zusammenarbeitete. Im Mittelpunkt der Handlung steht Sir Morosus, der nur eines will: seine Ruhe! Die möchte ihm aber niemand so richtig gönnen, weder sein Neffe Henry, der ihn als Mitglied einer fahrenden Operntruppe überfällt, noch die Frauen um den alten Mann. Denn auch seine frisch Angetraute scheint nicht so stumm zu sein wie gedacht. Die schweigsame Frau ist eine Hommage an die Leichtigkeit und den Witz der traditionellen Opera buffa und eine der klügsten und interlektuellsten Komischen Opern. Sie ist ein Fest des Frohsinns voller Verständnis für menschliche Schwächen und Empathie für Kauz und Komödianten. Das Fazit des Prota gonisten ist sprichwörtlich geworden: „Wie schön ist doch die Musik, aber wie schön erst, wenn sie vorbei ist!“
Die französische Opernregisseurin Mariame Clément stellt sich die mit diesem Werk dem Karlsruher Publikum vor. Große Erfolge feierte sie u. a. mit Barkouf in Strasbourg und Köln, Salome in Essen und der Verkauften Braut in Dresden.

MUSIKALISCHE LEITUNG Georg Fritzsch REGIE Mariame
Clément BÜHNE & KOSTÜME Julia Hansen DRAMATURGIE Florian Köfler CHOR Ulrich Wagner

 

>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT

Navigation einblenden