Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

BNN, Martha Steinfeld, 14.02.2017

"Der Krüppel von Inishmaan“ . . . des irischen Dramatikers Martin McDonagh ist eine Komödie jener rabenschwarzen Sorte, bei denen das Lachen zwar überwiegt, aber immer wieder im Hals stecken bleibt.

Den Darstellern im Staatstheater – allen voran Meik van Severen in seiner ersten abendfüllenden Hauptrolle als „Krüppel-Billy“, . . . – gelingt der Spagat zwischen Komik, Tragik und Groteske . . . 

nachtkritik.de, Elisabeth Maier, 09.02.2017

Eindrücklich arbeitet Sykosch die Aktualität des Stoffs heraus, die auch 20 Jahre nach seiner Uraufführung auf der Hand liegt. . . . 

. . . In Zeiten von Klimawandel, Armut und nackter Gewalt trifft die Inszenierung noch immer den Nerv der Zeit. Billys Träume vom besseren Leben spiegeln die Hoffnungen einer jungen Generation, die den Boden unter den Füßen verloren hat.

 

Navigation einblenden