Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

BNN, Elisa Reznicek, 13.11.2018

Anstatt den Klassiker einfach 08/15 zu adaptieren, hat der neue Leiter des Jungen Staatstheaters eine sehr eigene und im besten Wortsinn eigenwillige Version des bekannten Stoffs entwickelt (Mitarbeit Buch: Lena Fritschle). Diese hat zum Glück weder die Grausamkeit der Grimm‘schen Vorlage (Zeh, Ferse und Augen bleiben also unversehrt) noch den hohen Kitschfaktor von Disneys „Cinderella“. Vielmehr kommt sie mit unglaublich viel Schwung, Witz und einer ansteckenden Überdrehtheit daher, die von den charakterstarken Figuren und jeder Menge Live-Musik (Leif Weitzel, auch als König zu sehen) befeuert wird.

Badisches Tagblatt, Georg Patzer, 13.11.2018

Mit sichtbarer Freude und Spiellust machen Anna Lisa Grebe, Dawn Patricia Robinson, Viola Müller, Dario Neumann und Leif Weitzel aus dem Märchen ein flottes Musical. Bieten mit slapstickmäßigen Einlagen eine gute Stunde Spaß für die ganze Familie ab 6 Jahren.

Navigation einblenden