Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

FREUNDE

       

Die im Juni des Jahres 1972 gegründete Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters e.V. blickt auf eine 
48-jährige Geschichte zurück. Damals erfolgte die Gründung  im Zusammenhang mit dem Neubau des Theaters an der Baumeisterstraße, der dann 1975 mit der Zauberflöte eröffnet wurde. Nun ist das Haus in die Jahre gekommen, und der Neubau eines Mehrzweckgebäudes mit integriertem  Schauspielhaus und Generalsanierung des Altbaus stehen unmittelbar bevor: eine große Herausforderung für alle Beteiligten in den nächsten mindestens zehn Jahren! Die Theaterfreunde stehen voll hinter dem Großprojekt und das Theater hat sehr gute Lösungen für die Übergangszeit. Die Gesellschaft der Freunde ist mit ihren über 1.450 Mitgliedern einer der größten Vereine von Theaterfreund*innen in Deutschland. Die Gesellschaft unterstützt die künstlerischen Aufgaben des STAATSTHEATERS KARLSRUHE, fördert den Besuch von Theatervorstellungen und pflegt die traditionelle Verbundenheit der Bevölkerung mit ihrem Theater. In Zeiten der Reduzierung öffentlicher Mittel hilft die Gesellschaft der Freunde tatkräftig, den hohen künstlerischen Standard zu sichern. Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel aus  den Mitgliedsbeiträgen und Spenden kommen dem Theater zugute. Als Dank ermöglicht die Theaterleitung den Mitgliedern, aktiv am faszinierenden Theatergeschehen teilzunehmen und Einblicke hinter die Kulissen zu erhalten: über Probenbesuche, die Teilnahme an Generalproben, Gespräche mit Theaterschaffenden, Einführungsveranstaltungen und vielem mehr. Werden Sie Mitglied, unterstützen Sie unser Theater und
genießen Sie Kunst in bester Gesellschaft!

Ihr

Dr. Bernd Krüger
Vorsitzender
www.theaterfreundekarlsruhe.de
E-MAIL kontakt@theaterfreundekarlsruhe.de

Beispiele der Unterstützungen
• Zuschüsse zu Produktionen aller Sparten des STAATSTHEATERS
• Anschaffung von Instrumenten der STAATSKAPELLE
• Anschaffung eines Flügels für den Probenraum des STAATSOPERNCHORES
• Finanzierung von technischer Ausstattung
• Permanente Physiotherapie für das Staatsballett
• Unterstützung der Kammerkonzertreihe
• Dauerhafte Mitfinanzierung der Projekte KULTURLOTSEN und KULTURAUSFLUG
• Sprechtraining für OPER, SCHAUSPIEL und JUNGES STAATSTHEATER
• Finanzielle Unterstützung des VOLKSTHEATERS
• Anschaffung von Defibrillatoren




                           
RICHARD WAGNER VERBAND KARLSRUHE E.V.

Wagners Idee, die Festspiele in Bayreuth als Volksfestspiele bei freiem Eintritt zu feiern, ließ sich leider nicht verwirklichen. Daher regte er 1882 an, zumindest „tüchtigen Freunden meiner Kunst bei freiem Eintritt, ja nötigenfalls durch Übernahme der Kosten der Reise und des freien Aufenthalts“ den Besuch zu ermöglichen. So entstand die Richard-Wagner-Stipendienstiftung. Heute stellen dafür in erster Linie die im Richard-Wagner-Verband International (RWVI) zusammengeschlossenen Richard-Wagner-Verbände die benötigten Geldmittel zur Verfügung. Der RWVI vereinigt weltweit 136 regionale Verbände mit insgesamt über 18.000 Mitgliedern. Zweck des Verbandes ist es, für Richard Wagners Werk Interesse zu wecken, die Menschen dafür zu begeistern und das Verständnis zu vertiefen, den künstlerischen Nachwuchs zu fördern, die Richard-Wagner-Stipendienstiftung zu unterstützen, sich für die Erhaltung der Bayreuther Festspiele einzusetzen und die internationale Zusammenarbeit zu fördern. Der regionale Karlsruher Richard-Wagner-Verband e. V. unterstützt diese Ziele, indem er an junge Künstler*innen Stipendien vergibt, ihnen Auftritte ermöglicht und der Stiftung begabte junge Menschen als Teilnehmer*innen vorschlägt. Der Verband ist traditionell ein treuer Partner des STAATSTHEATERS und lädt seine Mitglieder zu Veranstaltungen über Richard Wagner und die Welt der Musik und der Oper ein. Er unterstützt Vorhaben des BADISCHEN STAATSTHEATERS ideell und finanziell.

Ihr
Mathias Krahnert
Vorsitzender
www.rwv-karlsruhe.de
E-MAIL vorstand@rwv-karlsruhe.de

 

                  
HÄNDEL-GESELLSCHAFT KARLSRUHE E. V.

Seit fast 30 Jahren widmet sich die 1989 gegründete HÄNDELGESELLSCHAFT KARLSRUHE dem Andenken des Komponisten Georg Friedrich Händel und unterstützt junge Künstler*innen, sich mit dem Werk Händels auseinanderzusetzen. Der Förderverein mit 285 Mitgliedern (Stand 2018) versteht sich als Schnittstelle zwischen den übrigen Händel-Institutionen in Karlsruhe – INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE, DEUTSCHE HÄNDEL-SOLISTEN, INTERNATIONALE HÄNDEL-AKADEMIE – und unterstützt deren Aktivitäten ideell und finanziell.

Die HÄNDEL-GESELLSCHAFT KARLSRUHE e. V. hat als eines ihrer Satzungsziele die Förderung junger Künstler*innen. Auf schulischer Ebene lobt die Gesellschaft seit zwei Jahrzehnten einen HÄNDEL-JUGENDPREIS für Schüler*innen bis 20 Jahre aus; seit 2013 ist er für Bewerber*innen aus ganz Baden- Württemberg geöffnet. Außerdem werden Teilnehmer*innen der INTERNATIONALEN HÄNDEL-AKADEMIE unterstützt. Schließlich bereichert die HÄNDEL-GESELLSCHAFT das Karlsruher Kulturleben u. a. durch ein alljährliches Herbstkonzert, durch Vorträge und Ausstellungen, durch die Pflege einer Händel-Sammlung in der Stadtbibliothek und durch Kooperationen. Die Gesellschaft ist seit Anbeginn Motor der Städtepartnerschaft. Halle-Karlsruhe und reist jedes Jahr zu den Hallenser Händel-Festspielen in die Geburtsstadt des Komponisten.

Ihr
Prof. Dr. Peter Overbeck
Vorsitzender
www.haendel-karlsruhe.de
E-MAIL haendel-ka@web.de