Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

Stefan Vinke feiert mit TRISTAN UND ISOLDE sein 25-jähriges Bühnenjubiläum am STAATSTHEATER

 - Foto: Dagmar Medina

Der Heldentenor Stefan Vinke begann seine Karriere in Karlsruhe mit einem Anfängervertrag, nun führt sie ihn – fast genau auf den Tag – nach 25 Jahren wieder zurück auf die Bühne des STAATSTHEATERS. Inzwischen liegt eine Weltkarriere hinter ihm und sein Jubiläum wird er am 17. November in der Titelpartie von Wagners Tristan und Isolde feiern.

Stefan Vinke war nach seinem Kirchenmusik- und Gesangsstudium an der Musikhochschule Köln zunächst am STAATSTHEATER KARLRUHE und am Theater in Mönchengladbach engagiert, ehe er von 1999 bis 2005 ans Nationaltheater Mannheim ging. Von 2006 bis 2012 war er Ensemblemitglied an der Oper Leipzig mit Partien wie Tristan, Rienzi, Parsifal, Erik, Lohengrin, Bacchus und Don José. Seither führten ihn Engagements an viele bedeutende Opernhäuser der Welt, so sang er Tristan in Köln und Madrid, Lohengrin in Stuttgart, Hamburg und Peking, Paul (Die tote Stadt) in Sydney, Siegfried (Götterdämmerung) in Sevilla und Stuttgart, Desportes (Die Soldaten) in Paris, Alviano (Die Gezeichneten) in Köln. An der Deutschen Oper Berlin Walther von Stolzing (Die Meistersinger von Nürnberg), Parsifal und Tannhäuser. Siegfried an der Oper Köln (Debüt), in Venedig, Melbourne, Lissabon, Barcelona, Strasbourg, am Royal Opera House Covent Garden, in Weimar, Berlin und bei den Salzburger Osterfestspielen. Stolzing und Tristan bei den Bayreuther Festspielen. 2015 bis 2017 Siegfried (in Siegfried und Götterdämmerung) in Bayreuth, Tambourmajor (Wozzeck) an der Chicago Lyric Opera, Siegfried an der Canadian Opera Toronto und Menelas (Die ägyptische Helena) an der Deutschen Oper Berlin. Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Jeffrey Tate, Sir Simon Rattle, Lothar Zagrosek, Donald Runnicles, Ulf Schirmer, Jun Märkel, Leopold Hager, Michael Gielen, Adam Fischer, Markus Stenz, Dennis Russel Davies und Philippe Jordan. Zuletzt sang er Siegfried in Siegfried am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, an der Canadian Opera Toronto, am Royal Opera House Covent Garden in London sowie an den Opernhäusern von Melbourne, Seattle und beim Festival Enescu in Bukarest. Des Weiteren gastierte er mit Partien wie Siegmund, Parsifal, Bacchus oder Tambourmajor u.a. an den Opernhäusern von Stuttgart, Köln, Budapest sowie der Deutschen Oper Berlin und der Oper Leipzig. Für die Titelpartie in Wagners Tristan und Isolde kehrt Stefan Vinke ans BADISCHE STAATSTHEATER zurück.

Navigation einblenden