Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

Wir gratulieren! Daniele Squeo zum neuen Generalmusikdirektor am Pfalztheater berufen

 - Foto: Felix Grünschloß

Der junge italienische Dirigent Daniele Squeo begann seine Laufbahn am STAATSTHEATER in der Spielzeit 2014/15 als 2. Kapellmeister. Schon in seiner ersten Premiere, der Uraufführung Das kleine Schwarze mit dem STAATSBALLETT, konnte er sein Können eindrucksvoll unter Beweis stellen und wechselte nur zwei Jahre später auf die Position des 1. Koordinierten Kapellmeisters.

Seitdem leitete er zahlreiche Neuproduktionen und dirigierte darüber hinaus große Werke wie Wagners Götterdämmerung. Vor allem im Bereich der Belcanto-Opern machte er sich Squeo einen Namen und gewann die Herzen der Sängerinnen und Sänger wie des Publikums. Auch mit Sinfonie- & Sonderkonzerten, Jugendkonzerten und einem Neujahrskonzert mit der BADISCHEN STAATSKAPELLE erzielte er große Erfolge. Besonders wichtig ist ihm nach eigener Auskunft die bevorstehende Premiere von Maria Stuart, wieder eine Uraufführung mit dem STAATSBALLETT und die erste Kreation der neuen Ballettdirektorin Bridget Breiner für Karlsruhe – mit der sich für ihn, als seine vorerst letzte Arbeit in Karlsruhe, ein Kreis schließt. „Kaiserslautern hat eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Daniele Squeo gehört zu den großen Talenten unter den jungen Dirigenten. Ich bin mir sicher, wir werden noch viel von ihm hören.“, so Generalintendant Peter Spuhler. „Wir sind sehr stolz und wünschen Daniele Squeo für seine Zeit als Generalmusikdirektor des Pfalztheaters Kaiserslautern alles Gute, wo er die Nachfolge Uwe Sandners, dem ehemaligen 1. Kapellmeister und stellv. GMD des BADISCHEN STAATSTHEATER, antritt. Das STAATSTHEATER erweist sich damit erneut als Sprungbrett für aufstrebende Künstler!“

 

Navigation einblenden