Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

STAATSTHEATER mit EUROPA FLIEHT NACH EUROPA zum HEIDELBERGER STÜCKEMARKT eingeladen

 - Foto:

Das STAATSTHEATER KARLSRUHE freut sich, mit der Produktion europa flieht nach europa beim HEIDELBERGER STÜCKEMARKT zu gastieren. Es ist bereits das dritte Mal, dass das STAATSTHEATER beim 2011 eingeführten NachSpielPreis vertreten ist. 2017 war Small Town Boy von Falk Richter in der Inszenierung von Atif Mohammed Nour Hussein vertreten und 2015 Schatten (Eurydike sagt) in der Inszenierung von Jan Philipp Gloger. Letzteres konnte den Preis für sich entscheiden. Die Auszeichnung war mit einem Gastspiel am Deutschen Theater Berlin anlässlich der Autorentheatertage verbunden. Das Theater Heidelberg zeichnet mit dem NachSpielPreis Inszenierungen aus, die jenseits der Aufmerksamkeitsmaschine einer Uraufführung einen bemerkenswerten Blick auf zeitgenössische Texte richten. Dass die nachhaltige Autorenförderung am STAATSTHEATER durch Nachspielen von Texten durch den Heidelberger Stückemarkt so kontinuierlich gewürdigt wird, ist eine hohe Auszeichnung der Arbeit des STAATSTHEATERS.
29.4.20, 18.30 Uhr ZWINGER 3 HEIDELBERG 

Wovon träumt ein Kontinent, der den Namen einer mythologischen Frau trägt? Das dramatische Gedicht europa flieht nach europa in mehreren Tableaus von Miroslava Svolikova singt mit Sprachkraft und beißendem Humor ein doppeldeutiges Loblied auf Eigenverantwortung, Selbstoptimierung und ewigen Wettbewerb. Kompromisslos entwirft sie die Chronologie unserer Kontinentalgeschichte als Farce: Eine Geschichte der Eroberung, der Kriege und Klassenkämpfe – und das mit den besten Absichten. Die spanische Regisseurin Alia Luque, die auch am Wiener Burgtheater, am Schauspiel Stuttgart und am Düsseldorfer Schauspielhaus gearbeitet hat, „ist mit Tempo und Ironie an dieses "dramatische Gedicht" herangegangen, das sehr frei die Nöte Europas verhandelt.“, schrieb die Süddeutsche Zeitung (10.10.2018) über die Karlsruher Inszenierung.

An 10 Tagen im Frühling präsentiert der HEIDELBERGER STÜCKEMARKT seit 1984 die Avantgarde des Theaters: Neue Stücke werden gelesen und herausragende Uraufführungen aus dem deutschsprachigen Raum zu Gastspielen eingeladen. Dabei werden gesellschaftliche Diskurse angestoßen und ästhetische Tendenzen unserer Theaterlandschaft reflektiert.


 

Navigation einblenden