Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

JUNGES STAATSTHEATER zum 25. KUSS-Festival nach Marburg eingeladen

 - Foto:

DIE ÜBERRASCHEND SELTSAMEN ABENTEUER DES ROBINSON CRUSOE werden beim 25. KUSS-Festival in Marburg gezeigt

Die Uraufführung Die überraschend seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe des JUNGEN STAATSTHEATERS in einer Inszenierung von Spartenleiter Otto A. Thoß wird im März im Rahmen der Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche „KUSS – Theater sehen! Theater spielen!“ in Marburg zu erleben sein. Bereits zum 25. Mal präsentiert das Festival innovatives Theater nicht nur aus Hessen, sondern aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland, in diesem Jahr unter dem Motto „Realitäten“. Das JUNGE STAATSTHEATER freut sich sehr über die Einladung der als Auftragswerk für Karlsruhe entstandenen modernen Robinsonade aus der Feder des vielfach ausgezeichneten Kinder- und Jugendtheaterautoren Sergej Gößner.

Er ist der wohl berühmteste Schiffbrüchige der Welt: Robinson Crusoe!  Ein junger Mann zieht die Gefahren der Weltmeere einem sicheren und sterbenslangweiligen Mittelschichtsdasein vor und strandet als einziger Überlebender eines Schiffsunglücks auf einer einsamen Insel. Autor Sergej Gößner hat eine ganz neue Version des beliebten Klassikers geschrieben, in der der Abenteurer Robinson nicht auf einer Insel, sondern im Großstadtdschungel gestrandet ist. Wie würde einer die Welt gestalten, der weiß, wie es sich anfühlt, am Rand der Gesellschaft zu leben?  Ein humorvolles Theaterstück für die ganze Familie, das einlädt, die Welt von morgen zu erträumen.

25.3.20, 9:30 Uhr, Großes Tasch, Hessisches Landestheater Marburg

In Karlsruhe ist das Stück in dieser Spielzeit noch dreimal zu erleben: http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/termine/2978/ 

Navigation einblenden