Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

NEUIGKEITEN

Neuwahl des Vorstandes der Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.

Neue Vorstände der Händel-Gesellschaft: Susanne Freytag und Intendant Dr. Ulrich Peters (stv. Vorsitzende), Prof. Dr. Peter Overbeck (Vorsitzender), Dominika Szope (neue Beisitzerin) - von links nach rechts - Foto: Chris Frühe

Im Vorfeld der diesjährigen Internationalen Händel-Festspiele konnte die Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V. am 13. Februar wieder ihre Jahreshauptversammlung abhalten und einen neuen Vorstand wählen.

Als Vorsitzender wurde Prof. Dr. Peter Overbeck bestätigt, der damit seit 15 Jahren im Amt ist. Für den stellvertretenden Vorsitz wurden neu Intendant Dr. Ulrich Peters, zugleich Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Karlsruhe, gewählt sowie wie bisher Susanne Freytag bestätigt. Neue Beisitzerin ist Dominika Szope, die Leiterin des Kulturamts der Stadt Karlsruhe; die weiteren Vorstandsmitglieder wurden bestätigt. Allen Mitgliedern des Kuratoriums und des Vorstands wurde für ihre wertvolle ideelle und finanzielle Unterstützung sehr herzlich gedankt.

Die Händel-Gesellschaft umfasst aktuell etwa 400 Mitglieder. In der Zeit der Pandemie fanden u. a. fünf virtuelle Mitgliedertreffen statt. Dazu wurden auch die Mitglieder der Händel-Gesellschaften aus Halle/ Saale und Göttingen eingeladen. Gesprächspartner des Vorsitzenden waren dabei u. a. die Regisseure Floris Visser (Hercules), M. E. Cencic (Serse), der Sänger Cameron Shahbazi (Tolomeo), Mitglieder der Deutschen Händel-Solisten, alle drei Festspielleiter und die Vorsitzenden der anderen Händel-Gesellschaften, Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann, neuer „Händel-Preisträger 2022“ (Halle) und Prof. Dr. Wolfgang Sandberger (Göttingen).

Außerdem gab es das Angebot von zwei Händel-Gottesdiensten in der Stadtkirche plus Live-Stream.  Eine Initiative der Gesellschaft für die diesjährigen Festspiele ist die Erweiterung des Repertoires des Glockenspiels am Marktplatz mit Melodien von G. F. Händel.