Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

Bariton Uğur Atasoy mit dem 1. Preis des 21. Siemens Opern-Wettbewerbs Türkei ausgezeichnet

 - Foto:

„Uğur Atasoy zeichnet sich durch seine große Gestaltungfähigkeit, seine hochkarätige Stimme und seine starke Bühnenpräsenz aus“, so Peter Spuhler, Generalintendant des STAATSTHEATERS KARLSRUHE, über den diesjährigen Sieger des 21. Siemens Opern-Wettbewerbs in Istanbul. Der junge Bariton wird ab Herbst 2020 im Opernstudio des STAATSTHEATERS KARLSRUHE zu hören sein. „Wir freuen uns sehr auf Uğur Atasoy, den unsere Besucher*innen zunächst in Mozart-Produktionen erleben werden! Er ist eine vielversprechende Künstlerpersönlichkeit, deren Potential es zu entwickeln gilt“, begeistert sich die Karlsruher Operndirektorin Nicole Braunger. Viele Gewinner des Contests wie beispielsweise Dilara Baştar, İlkin Alpay und zuletzt Barış Yavuz wurden bereits durch das Karlsruher Opernstudio gefördert.

Der Gewinner setzte sich mit einem einstimmigen Votum der Jury gegen 24 türkische Sänger*innen durch. Diese bestand neben Spuhler und Braunger aus Prof. Andrea Raabe, Leiterin des Instituts für MusikTheater der Musikhochschule Karlsruhe, der türkischen Theatermacherin Yekta Kara, und Prof. Stephan Frucht, dem künstlerischen Leiter des Siemens Art Programms.

„Ich freue mich unglaublich, dass ich heute – an meinem Geburtstag - diesen Preis verliehen bekomme! Ein Geschenk, von dem ich nicht zu träumen gewagt hätte!“ so der Bariton. Uğur Atasoy kommt aus Ankara und studierte Gesang an der Haliç University in Istanbul. Schon während seiner Schulzeit gewann er den zweiten Preis in der Kategorie „Bester Darsteller“ im Rahmen eines von der Tageszeitung Hürriyet veranstalteten High-School-Wettbewerbs auf Landesebene. Weitere Bühnenerfahrung sammelte er in Aufführungen von La traviata, I puritani und Die Zauberflöte als Teil des Musikfestivals Oper im Berg in Salzburg und München. 2016 gewann er den zweiten Preis beim 22. internationalen Gesangswettbewerb des Istanbul Baroque Festivals. Außerdem war er an der Aufnahme des Soundtracks zum Film Der Herr der Ringe mit dem Istanbul Philharmonic Orchestra beteiligt. Als Solist sang er 2018 beim Young Talents-Konzert der Staatsoper Istanbul die Grafen-Arie „Hai gia vinta la causa“ aus Mozarts Hochzeit des Figaro. Anschließend wurde er ins Opernstudio der Opéra National in Paris eingeladen. Sein Gesangsstudium absolvierte er u. a. bei Nejat Işık Belen, Kevork Tavityan, Suat Arıkan, Burak Bilgili und Prof. Güzin Gürel.

Der 2. Preis ging an die Sopranistin Sedef Iladya Büyükyörük, der 3. an den Bariton Ramazan Karaoglanoglu, der demnächst seinen Master an der Hochschule in Saarbrücken machen wird, und ein Förderpreis an die junge Mezzosopranistin Melis Günerli. Der diesjährige Siemens-Oper Wettbewerb gipfelte am 9. September, am Geburtstag des Gewinners Uğur Atasoy, in einem großen Galakonzert, bei dem sich alle vier Preisträger*innen öffentlich vorstellten.

Den Siemens Opern-Wettbewerb hat der ehemalige Intendant des STAATSTHEATERS, Achim Thorwald, zusammen mit der renommierten türkischen Regisseurin Yekta Kara und Siemens AG Türkei ins Leben gerufen. Weiterer Partner ist die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe. Der Wettbewerb war in der Türkei die erste nationale Plattform seiner Art. Nach fast zwei Jahrzehnten ist der Siemens Opera Contest mittlerweile eine etablierte Institution in der klassischen Musikszene in Istanbul. Der Wettbewerb hat wesentlich zur Belebung der türkischen Oper beigetragen und ist wichtiger Impulsgeber im Leben vieler Opernkünstler und bedeutsam für ihre berufliche Entwicklung.

Navigation einblenden