Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

Alfred Mayerhofer

Alfred Mayerhofer

Foto: Jan Frankl

Der österreichische Kostümbildner lebt in Wien. Internationale Engagements seit 1992 für zahlreiche Opern, Musiktheater- und Schauspielprojekte, Balletts, Kino-Filme, TV-Filme & TV-Serien.

Arbeiten in der jüngeren Vergangenheit führten ihn an namhafte Opernhäuser und Theater. Wiener Staatsoper: Dantons Tod, Lohengrin. Sydney Opera House: Poppea. Opéra National de Lyon: Rigoletto. Komische Oper Berlin: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Kiss Me Kate, Iphigenie auf Tauris. Staatsoper Hannover: Le Nozze di Figaro, La Juive, Der junge Lord, Werther. Gran Teatre del Liceu: Il barbiere di Siviglia. Semperoper Dresden: Die Großherzogin von Gerolstein. Staatsoper Stuttgart: Hänsel und Gretel. Gärtnerplatztheater München: La Bohème, Victoria und ihr Husar, Candide, Gefährliche Liebschaften. Staatstheater Nürnberg: Wozzeck, Der Ring des Nibelungen. Aalto-Musiktheater Essen: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, Tristan und Isolde, Der fliegende Holländer. Theater in der Josefstadt Wien: The Parisian Woman, Die Reise der Verlorenen, Jägerstätter.

Mehrfache Zusammenarbeit mit Lydia Steier (seit 2013): Des Kaisers neue Kleider (Komische Oper Berlin), Iolanta – Oedipus Rex (Oper Frankfurt), La Juive, Le nozze di Figaro (Staatsoper Hannover).

Kostümentwürfe für Filme: Ich und die Anderen (TV-Serie), M - Eine Stadt sucht einen Mörder (TV-Serie), Altes Geld (TV-Serie), Braunschlag (TV-Serie), Murer - Anatomie eines Prozesses (Kinofilm).

Auszeichnungen für „Bestes Kostümbild“: Gefährliche Liebschaften (Deutscher Musical Theater Preis 2015), Murer - Anatomie eines Prozesses (Österreichischer Filmpreis 2019), Die Reise der Verlorenen (Internationales Theater Festival Rijeka 2019).

Am STAATSTHEATER ent warf er bereits die Kostüme für Der Vetter aus Dingsda in der Inszenierung von Bernd Mottl und kehrt mit Gräfin Mariza nach Karlsruhe zurück.

KostümeGRÄFIN MARIZA