Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Monika Bohinec

Monika Bohinec

Die in Slowenien geborene Mezzosopranistin Monika Bohinec studierte Gesang am Mozarteum in Salzburg und an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Prof. Claudia Visca, wo sie 2008 ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Als Studentin war sie Finalistin und Preisträgerin bei verschiedenen Wettbewerben und Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung und der Hilde-Zadek-Stiftung.

Ihr Operndebüt gab sie 2006 als Clarissa in Die Liebe zu den drei Orangen an der Slowenischen Staatsoper, an der sie anschließend als Konchakowna in Fürst Igor, Suzuki in Madama Butterfly und mit der Titelrolle von Bizets Carmen gastierte.

Von 2009 bis 2011 war sie am Nationaltheater Mannheim engagiert, wo sie u. a. Maddalena in Rigoletto, 3. Dame in der Zauberflöte, Giulietta in Hoffmanns Erzählungen, Floßhilde im Rheingold, Grimmgerde in der Walküre zu hören war. Weitere Gastengagements führten sie an die Bayerische Staatsoper in München, die Oper Frankfurt, die Semperoper Dresden und zu den Seefestspielen Mörbisch.
Im Konzertbereich gastierte sie u. a. im Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, Concertgebouw Amsterdam, Salle Pleyel in Paris, in der Philharmonie am Gasteig in München, Berliner Philharmonie, Alten Oper Frankfurt, Carnegie Hall in New York sowie in der Philharmonie in St. Petersburg.
Seit 2011 ist sie Mitglied des Ensembles der Wiener Staatsoper, wo sie bisher bereits u. a. als Sara in Roberto Devereux, Eboli in Don Carlos, Fenena in Nabucco, Ulrica im Maskenball, Mrs.Quickly in Falstaff, Cassandre in den Trojanern, Fremde Fürstin und Ježibaba in Rusalka, Gora in Medea, und Erda in Rheingold und Siegfried zu hören war.

Gastspiele führten sie als 3.Dame/Page in Peter von Winters Das Labyrinth und Magdalena in Die Meistersinger von Nürnberg zu den Salzburger Festspielen.
2014 gab sie im Rahmen des Zyklus Lied-Bühne einen Liederabend im Wiener Musikverein und debütierte als Amneris in Aida am Münchner Gärtnerplatz-Theater.
Mit Bohinec ist eine Gesamtaufnahme vom Ring des Nibelungen unter Christian Thielemann sowie eine Aufnahme der Deutschen Grammophon von Iolanta erschienen, auf der sie neben Anna Netrebko als Martha zu hören ist.

In der Saison 2015/16 verkörperte sie die Ortrud in konzertanten Aufführungen von Wagners Lohengrin mit den Bamberger Symphonikern im Schloss Neuschwanstein, als Amneris in der Wiederaufnahme am Gärtnerplatz-Theater und gab ihr Debüt als Marina in Boris Godunow am Staatstheater Wiesbaden. In der Spielzeit 2016/17 sang sie Brangäne in Tristan und Isolde an der Metropolitan Opera in New York. 2018 sang sie u. a. die 1. Norn im Ring des Nibelungen an der Dresdner Semperoper unter Christian Thielemann und Fricka im Rheingold und in der Walküre in Chemnitz.

Navigation einblenden