Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Luca Pianca

Luca Pianca

Der in Lugano geborene Lautenist Luca Pianca zählt zu den führenden Interpret*innen auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis. Er studierte in Mailand und in Salzburg bei Nikolaus Harnoncourt. Seit 1982 arbeitet er mit dessen Concentus Musicus zusammen und ist Mitbegründer von ‚Il Giardino Armonico‘, einem der führenden Ensembles für die italienische Barockmusik.

Als Solist spielte Pianca weltweit in den namhaftesten Konzertsälen auf, unter anderem in der Carnegie Hall New York, der Philharmonie Berlin, im Wiener Musikverein, in der Wigmore Hall in London oder der Oshi Hall in Tokyo. Er ist ein regelmäßiger Gast bei den renommiertesten Festivals von Salzburg über Luzern bis nach Schleswig-Holstein.

Er begleitet Künstler*innen wie Cecilia Bartoli, Eva Mei und Christoph Prégardien sowie namhafte Instrumentalist*innen wie Viktoria Mullova oder Albrecht Mayer.

Darüber hinaus hat Luca Pianca an zahlreichen Opern- und Orchesterproduktionen bei den Salzburger Festspielen, beim Lucerne Festival, am Opernhaus Zürich oder am Theater an der Wien mitgewirkt. Er spielte unter der Leitung von Sir Simon Rattle in Berlin in Bachs Johannes-Passion und unter Riccardo Muti in Oratorien von Scarlatti.

Luca Pianca hat dank eines Exklusivvertrags mit dem Label Teldec sämtliche Lautenwerke von Bach und Vivaldi eingespielt. Seine gesamte Diskografie umfasst weit mehr als 50 CDs.

Navigation einblenden