Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

Bayan Layla

Bayan Layla

Foto: Felix Grünschloß

Bayan Layla, geboren und aufgewachsen in Syrien, begann ein Studium der Architektur an der Universität Hama, bevor sie 2015 in ihrer Wahlheimat Leipzig erste Bühnenerfahrungen machte. Als Ensemblemitglied der Performance-Gruppe Bar oder Ehda wirkte sie in unterschiedlichen Produktionen mit. Mit Philipp Urrutia kollaborierte sie in Ein unbekannter Freund (2015, LOFFT) und Nocturno (2016, Institut für Zukunft). An der Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden spielte sie 2016 in Romeo und Julia. 2017 spielte sie an der Volksbühne Berlin unter der Regie von Omar Abusaada und Mohammed Alattar (Autor) in Iphigenie eine Schauspielaspirantin. 2018 /19 spielte sie mit dem Kollektiv Ma’loube in Days in the Sun und OVERDOSE: the Show of Pain and Joy 2020 am Theater an der Ruhr und Ringlokschuppen Ruhr.

Seit 2019 studiert sie Schauspiel an der Theaterakademie August Everding in München. Bald wird ihr erstes Kinodebüt (Unschuld auf Lager AT) zu sehen sein. Bayan Layla ist Teil des ensemble-netzwerk, Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und seit Anfang der Spielzeit 2021/2022 festes Ensemblemitglied am BADISCHEN STAATSTHEATER.

Emma[BLANK]
Knox, Schwangerschaftsvertretung von Joy[BLANK]
DIE 39 STUFEN
WUNDER GESCHEHEN