Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

Liangliang Zhao

Liangliang Zhao

Foto: Felix Grünschloß

Der Bass Liangliang Zhao wurde 1992 in He’nan in China geboren. Von 2012 bis 2016 studierte er an der Harbin Normal University, die er mit dem Bachelor abschloss. Von 2018 bis 2020 studierte er im Masterstudiengang Gesang bei Prof. Maria Venuti an der Hochschule für Musik Karlsruhe, sowie seit dem Wintersemester 2020 im Studiengang Solistenexamen/Konzertexamen Oper ebenfalls in Karlsruhe am Institut für Musiktheater.

Ergänzend zu seiner Ausbildung besuchte er Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Dorothea Röschmann, Júlia Várady, Ann Murray, Rudolf Piernay, Daniel Fueter und Peter Konwitschny.

Während des Studiums konnte er bereits Bühnenerfahrung sammeln, u.a. als Alidoro in  Rossinis La Cenerentola, als Colline in Puccinis La Bohème, als Gremin in Tschaikowskis Eugen Onegin, als Simone in Puccinis Gianni Schicchi, als Falstaff in Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor, als Collatinus in Brittens Oper The Rape of Lucretia sowie Lord Syndham in Lortzings Zar und Zimmermann.

Er war 2021/22 Stipendiat der Hildegard Zadek Stiftung.

Bass1. LIEDERABEND – IN STILLER NACHT
ZunigaCARMEN
LutherHOFFMANNS ERZÄHLUNGEN
CollineLA BOHÈME
Oberpriester des BaalNABUCCO
BiterolfTANNHÄUSER UND DER SÄNGERKRIEG AUF WARTBURG
Cesare AngelottiTOSCA