Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

Armin Frauenschuh

Armin Frauenschuh

Foto: Arno Kohlem

Der gebürtige Österreicher begann seine Ausbildung an der Ballettschule des Salzburger Landestheaters bei Prof. Rosa Hartlieb und vervollständigte sie an der Hamburgischen Staatsoper bei John Neumeier.
In Kopenhagen wurde er bereits während seines Studiums mit dem Birger-Bartholin-Preis ausgezeichnet.
Sein erstes Engagement führte ihn 1993 an das Ballett Dresden, wo er von Ballettdirektor Vladimir Derevianko bald zum Solisten ernannt wurde, und mit dessen Ensemble er ganze dreizehn Jahre auf der Bühne der Semperoper stand.

Im Anschluss wechselte er für weitere sieben Jahre als Solotänzer an die Oper Chemnitz zu Lode Devos. Dort leitete er auch die Ballettschule, produzierte mehrere große choreografische Projekte für Kinder und war als choreografischer Assistent und Trainingsleiter beschäftigt.

Sein Erfahrungsschatz ist geprägt von der Arbeit mit vielen namhaften Choreografen wie John Neumeier, William Forsythe, Uwe Scholz, Glen Tetley, Jochen Ulrich, Stefan Thoss oder Johan Inger. Namhafte Pädagogen wie Peter Appel, Kevin Haigen, Christiane Marchant, Giselle Roberge, Andria Hall, Noella Pontois und Truman Finney prägten seine künstlerische Entwicklung.

Während seiner zwei Jahrzehnte währenden Bühnenlaufbahn stand er in über fünfzig Produktionen des klassischen, neoklassischen und zeitgenössischen Repertoires auf der Bühne. Gastspiele, Tourneen und Galaeinladungen führten ihn an viele deutsche Theater, nach Italien, Frankreich und in die Schweiz.

Im Anschluss an seine Tänzerkarriere arbeitete er am Anhaltischen Theater Dessau als Künstlerischer Berater des Ballettdirektors Tomasz Kajdanski und übernahm auch die Organisation der Company.

Ab der Spielzeit 2014/15 wechselte er als Assistent des Ballettdirektors und Ballettmeister ans Theater Augsburg. Dort übernahm er zusätzlich weitreichende Aufgaben im Ensemblemanagement, der Produktionsassistenz und der Dramaturgie. Zur Spielzeit 2016/17 wurde er zum Stellvertreter von Ballettdirektor Robert Conn ernannt.

Ab 2017 wurde er für zwei Jahre von Ricardo Fernando als Company-Manager und Ballettmeister des Balletts am neubegründeten Staatstheater Augsburg verpflichtet. An der Volkshochschule Augsburg leitete er den Kurs „Theater unter der Lupe“.

Im Anschluss wechselte er nach Frankfurt um dort als Produktionsleiter, Disponent und Tourmanager bei Jacopo Godani an der Dresden Frankfurt Dance Company tätig zu werden. 2020 wurde er ausgewählt, um als Stipendiat des Deutschen Bühnenvereins an der Weiterbildung Theater- und Musikmanagement an der Ludwig-Maximilian-Universität München teilzunehmen.

Als gefragter Gastballettmeister führten ihn regelmäßige Einladungen an die Ballettkompanien von Basel, Wiesbaden, Leipzig, Gelsenkirchen, Würzburg, Halle, Münster, Eisenach, Gießen, Salzburg und viele andere. An der Munich International Ballet School unterrichtete er Meisterklassen und Sommerakademien.

Er tritt auch als Kurator und Moderator von Ballett-Galaveranstaltungen, u.a. am Münchner Gasteig und am Theater Augsburg in Erscheinung und hält Einführungen und Vorträge zum Thema Tanz. Regelmäßige choreografische Arbeiten und Assistenzen im Musiktheater und am Schauspiel ergänzen seine bisherige künstlerische Tätigkeit.

DramaturgieDAS MÄDCHEN & DER NUSSKNACKER
SAITEN/SPRÜNGE