Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

Camille Andriot

Camille Andriot

Die Ballerina und Ballettmeisterin Camille Androit wurde 1982 im französischen Saint Martin D’Heres geboren. Ihre klassische Ausbildung erhielt sie am Conservatoire von Chalon-sur-Saone und am Conservatoire National Superieur Musique et Danse in Lyon, welches sie 2001 mit Diplom abschloss. Nach einem Praktikum am Aalto Ballett Essen tanzte sie für zwei Spielzeiten bei Introdans im niederländischen Arnhem unter der künstlerischen Leitung von Ton Wiggers und Roel Voorintholt. 2004 begann sie am Ballett des Staatstheaters Mainz ihre fast zwei Jahrzehnte währende Zusammenarbeit mit dem berühmten Choreografen Martin Schläpfer, dem sie 2009 nach Düsseldorf folgte um dort als Solistin des Ballett am Rhein ihre Karriere fortzusetzen. Neben zahlreichen Partien, die Martin Schläpfer eigens für sie kreierte, darunter die Odile in seiner Fassung des Schwanensees, oder Soli in Ein Deutsches Requiem, tanzte sie Werke aller wesentlichen Choreograf*innen des 20. und 21. Jahrhunderts wie George Balanchine, Hans van Manen, Maurice Béjart, Nacho Duato, William Forsythe, Jiří Kylián, Mats Ek, Regina van Berkel, Christopher Bruce, Nils Christe, Martha Graham, Merce Cunningham, Kurt Jooss, Amanda Miller, Jerome Robbins, Twyla Tharp, Marco Goecke, Paul Taylor, Ohad Naharin, Terence Kohler und Natalia Horecna. Großen Erfolg hatte sie mit ihrer Interpretation von Frederick Ashtons Solo Five Brahms Waltzes in the Manner of Isadora Duncan. Diese Choreografie studierte sie 2014 auch für das Royal Ballet in London ein. Seit 2022 hatte sie die Leitung des Profitrainings am Tanzhaus NRW inne, bevor sie als Ballettmeisterin zum BADISCHEN STAATSBALLETT kam.

Ballettmeister*innenDAS MÄDCHEN & DER NUSSKNACKER
JAZZ