Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE 2023

Händel-Festspiele 2023

Barockzauber in der Kulturstadt Karlsruhe: INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE vom 17. Februar bis zum 3. März 2023

Wer Händel will, kommt nach Karlsruhe! Freuen Sie sich auf die diesjährigen Händel-Stars in Karlsruhe.
OTTONE, RE DI GERMANIA: Max-Emanuel Cencic, Lucía Martín Cartón, Raffaele Pe, Sonia Prina, Ks. Ina Schlingensiepen, Nathanaël Tavernier u. a.
HERCULES: Kristina Hammarström, Brandon Cedel, Lauren Lodge-Campbell, Moritz Kallenberg, James Hall, Annika Stefanie Netthorn u. a.

Rund um den Geburtstag des Komponisten Georg Friedrich Händel versammeln sich Händel-Fans aus aller Welt in Karlsruhe, um die 45. INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSTPIELE KARLSRUHE vom 17. Februar bis zum 3. März 2023 zu zelebrieren und sich von der Groß­artigkeit der Werke Händels begeistern zu lassen.

Händel steht im Mittelpunkt der Festspiele, doch mehr noch als in den vergangenen Jahren sollen in den nächsten zwei Jahren auch Zeitgenossen des Meisters präsentiert werden, um Händel eingebettet in sein musikalisches Umfeld kennen zu lernen. „Händel und seine Zeit“ soll daher als Über­schrift über den 45. und 46. HÄNDEL-FESTSPIELEN stehen.

Freuen Sie sich also auf ein vielfältiges Programm, das bei den HÄNDEL-FESTSPIELEN 2023 die Oper Ottone, Re di Germania in den Mittelpunkt stellt. In der Titelrolle gibt es ein Wiedersehen mit Max Emanuel Cencic. Erstmals in Karlsruhe präsentieren wir den renommierten italienischen Dirigenten Carlo Ipata, Regie führt der in Barcelona lebende venezolanische Regisseur Carlos Wagner. In weiteren Rollen sind international gefeierte Barockstimmen zu hören: Lucía Martín-Cartón, Raffaele Pe und Sonia Prina.
Ein weiteres Highlight wird als Wiederaufnahme die umjubelte Produktion Hercules in der Inszenie­rung von Floris Visser mit dem temperamentvollen Lars Ulrik Mortensen am Pult sein.

Neben den Opernproduktionen ist auch ein erlesenes Konzertprogramm mit hochkarätigen Musiker*innen Teil der HÄNDEL-FESTSPIELE.
Das Festkonzert der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN wird der in Karlsruhe bestens bekannte Dirigent Andreas Spering leiten, das Galakonzert liegt in Händen von Attilio Cremonesi. Beide Konzerte stehen – ebenso wie weitere Konzerte an zum Teil ungewöhnlichen Orten – unter oben genanntem Motto.

Geplant ist zudem eine noch intensivere Zusammenarbeit mit den Händel-Festspielen in Halle, die mit einer Koproduktion von Händels Oratorium La Resurrezione mit dem Händel-Festspielorchester Halle ihren Anfang nehmen wird.

Die INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE stehen für höchstes künstlerisches Niveau und internationalen Barockgenuss vom Feinsten. Die DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN sorgen mit ihrem Programm für eine lebendige und spannende Rezeption barocker Werke.

Service
Der Vorverkauf für die Vorstellungen ist bereits gestartet. Tickets können vor Ort beim Kartenservice im K. oder online erworben werden. Die Tageskasse des STAATSTHEATERS befindet sich tagsüber im K. direkt am Ettlinger-Tor-Platz 1.


Teaser HERCULES

Sonntag, 12.2.

11:00

KLEINES HAUS

OTTONE, RE DI GERMANIA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE
Einführungsmatinee
SONNTAG VOR DER PREMIERE

OPER

8,00 Euro

Freitag, 17.2.

19:00

GROSSES HAUS

OTTONE, RE DI GERMANIA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE
PREMIERE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

94,00 - 28,00 Euro

Samstag, 18.2.

19:30

GROSSES HAUS

HÄNDEL-GALA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

KONZERT

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

Sonntag, 19.2.

15:00

GROSSES HAUS

OTTONE, RE DI GERMANIA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Montag, 20.2.

19:30

KLEINES HAUS

KAMMERKONZERT DER DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

KONZERT

30,00 - 12,00 Euro

Donnerstag, 23.2.

19:00 - ca. 22:50

GROSSES HAUS

HERCULES

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE
WIEDERAUFNAHME

1 Pause

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Freitag, 24.2.

19:00

GROSSES HAUS

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

KONZERT

52,00 - 15,00 Euro

Samstag, 25.2.

18:00 - ca. 21:50

GROSSES HAUS

HERCULES

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

1 Pause

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Sonntag, 26.2.

15:00

GROSSES HAUS

OTTONE, RE DI GERMANIA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Montag, 27.2.

19:00 - ca. 22:50

GROSSES HAUS

HERCULES

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

1 Pause

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Mittwoch, 1.3.

19:00

GROSSES HAUS

OTTONE, RE DI GERMANIA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Donnerstag, 2.3.

19:00 - ca. 22:50

GROSSES HAUS

HERCULES

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

1 Pause

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro

Freitag, 3.3.

19:00

GROSSES HAUS

OTTONE, RE DI GERMANIA

45. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE

OPER

TICKETS

80,00 - 21,00 Euro


GESCHICHTE

DEUTSCHE HÄNDEL-SOLISTEN

INTERNATIONALE HÄNDEL-AKADEMIE


 Geschichte der HÄNDEL-FESTSPIELE Karlsruhe

Mit den INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELEN setzt das STAATSTHEATER nicht nur ein starkes musikalisches Zeichen, sondern ehrt auch den großen Europäer Georg Friedrich Händel, der mit seinem musikalischen Schaffen und seiner Lebensphilosophie ein schrankenloses Europa lebte. Die HÄNDEL-FESTSPIELE sind alljährlich mit einer Reihe hochkarätiger, internationaler Künstler*innen besetzt, die sich in Karlsruhe einem großen, gemeinsamen Projekt widmen.

Als einer der bekanntesten Komponisten des Barocks hinterließ Georg Friedrich Händel der Nachwelt ein schier unerschöpfliches musikalisches Erbe. Seine Musik inspiriert und berührt nach wie vor viele Menschen. Am STAATSTHEATER KARLSRUHE erfährt sein Werk mit den INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELEN dank dem damaligen Generalintendanten des Theaters, Günter Könemann, bereits seit dem Jahr 1978 eine ganz besondere Würdigung. 1985, anlässlich der 300. Wiederkehr seines Geburtstages, wurden die alljährlich durchgeführten „Händel-Tage“ in den Rang von Festspielen erhoben. Die Aufführungen haben „die stilistische und inhaltliche Vielschichtigkeit sowie neue Deutungsformen der Werke aufgedeckt und den Umgang mit Händel interessant gemacht“, freute sich Könemann über den Erfolg seiner Festspiele.

Der Geburtstagsmonat des Komponisten, der Februar, hat sich in Karlsruhe so zu einem einzigartigen Kulturmonat entwickelt. Das Karlsruher Publikum fiebert diesem Highlight im Jahresspielplan des BADISCHEN STAATSTHEATERS ganz besonders entgegen. Die INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE locken nicht nur Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt in die Fächerstadt, sondern auch die größten Stars der Barockmusik sowie die weltweit besten Händel-Interpreten – sie versprechen höchste künstlerische Qualität dank der eingeladenen internationalen Künstler*innen der Alten-Musik-Szene.


DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN

Die FESTSPIELE sind die ersten ihrer Art, für die ein eigenes internationales Spezialorchester gegründet wurde. Die DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN wurden ebenfalls 1985 aus Anlass des Europäischen Jahres der Musik und des 300. Geburtstages von Georg Friedrich Händel ins Leben gerufen. Absicht war es, die Rezeption Händelscher Werke und der seiner Zeitgenossen mit einem Klangkörper, der durch sein verwendetes Instrumentarium die Aufführungsbedingungen des frühen 18. Jahrhunderts widerspiegelt, optimal zu unterstützen. Das STAATSTHEATER KARLSRUHE „leistet“ sich als einziges Mehrspartenhaus in Deutschland dieses Festival-Orchester jährlich und sorgt somit neben den Produktionen der hauseigenen BADISCHEN STAATSKAPELLE mit den Aufführungen der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN für eine lebendige und spannende Rezeption barocker Werke.


INTERNATIONALE HÄNDEL-AKADEMIE

1986 rief das Theater gemeinsam mit der Hochschule für Musik Karlsruhe die HÄNDEL-AKADEMIE ins Leben, um junge Begabungen mit den tonangebenden Künstlern*innen der internationalen Szene zusammenzubringen und zu fördern. Das begleitende Symposium und die Konzerte der HÄNDEL-AKADEMIE sind eine unverzichtbare Ergänzung des Hauptprogrammes. 1986 wurde mit der Einrichtung der Internationalen Händel-Akademie (Künstlerische Leitung aktuell: Jörg Halubek) eine Institution geschaffen, die in enger Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe jährlich zahlreiche Kurse durchführt, in denen - einmalig in der Bundesrepublik Deutschland - international renommierte Spezialisten den barocken Gesangsstil und die spezielle Spielweise der historischen Musikinstrumente aus der Zeit Händels lehren. In den parallel dazu stattfindenden Kolloquien beschäftigen sich Musikhistoriker, Musiker, Kritiker und Regisseure gemeinsam mit aufführungspraktischen und inszenatorischen Fragen, insbesondere im Hinblick auf Händels Opern und Oratorien.