Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

DIE KONFERENZ DER TIERE

Konferenz der Tiere - Junges Staatstheater - Foto: Felix Grünschloß
Nico Herzig, Constantin Petry, Nader Ben-Abdallah - Foto: Arno Kohlem
Nader Ben-Abdallah - Foto: Arno Kohlem
Laura Teiwes, Constantin Petry  - Foto: Arno Kohlem
Nico Herzig - Foto: Arno Kohlem
Constantin Petry  - Foto: Arno Kohlem
Nico Herzig, Constantin Petry, Nader Ben-Abdallah - Foto: Arno Kohlem
Nader Ben-Abdallah, Nico Herzig - Foto: Arno Kohlem
Laura Teiwes  - Foto: Arno Kohlem
Nader Ben-Abdallah - Foto: Arno Kohlem
Nico Herzig, Laura Teiwes, Nader Ben-Abdallah - Foto: Arno Kohlem
Nico Herzig - Foto: Arno Kohlem
Nico Herzig, Nader Ben-Abdallah  - Foto: Arno Kohlem
Nico Herzig, Constantin Petry, Laura Teiwes, Nader Ben-Abdallah - Foto: Arno Kohlem
Laura Teiwes, Constantin Petry, Nader Ben-Abdallah, Nico Herzig - Foto: Arno Kohlem
Laura Teiwes  - Foto: Arno Kohlem
Constantin Petry  - Foto: Arno Kohlem

von Erich Kästner

Ab 8 Jahren

Dauer: 1h 00

WIEDERAUFNAHME
8.10.2021 INSEL

Vier Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, die Vereinten Nationen sind gerade gegründet, schreibt Erich Kästner wieder ein Kinderbuch: Während die Erde von Kriegen geplagt wird, haben die Mächtigen der Welt scheinbar nichts Besseres zu tun, als über Sitzordnungen und Protokolle zu diskutieren. Elefant Oskar, Giraffe Leopold und Löwe Alois haben die Nase voll. Wenn die Menschheit ihre Probleme nicht in den Griff bekommt, bleibt nur, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Eine große Konferenz der Tiere aller Kontinente soll dafür sorgen, dass Worten endlich Taten folgen. Auch Kinder sind als Ehrengäste geladen, denn das Ziel ist ihre Zukunft: ein Vertrag zum Schutz der besonders wichtigen kleinen Menschen. In Folge dieser Allianz müssen die Politiker*innen lernen, dass man niemals den Mut und schon gar nicht den Einfallsreichtum tierischer und junger Zeitgenossen unterschätzen sollte …
Ebenso nachdrücklich wie liebevoll erinnert Erich Kästner in seinem Kinderbuchklassiker daran, dass der erste Schritt zur Lösung eines Problems, im Großen wie Kleinen, in der Bereitschaft zum Dialog zwischen Menschen und Kulturen liegt. Ein intensives Plädoyer!

Die junge Regisseurin Verena Nagel studierte an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg und arbeitete unter anderem an den Theatern Senftenberg und Marburg. Ihre Inszenierungen bestechen durch verblüffend aktuelle Zugriffe, die den politischen Kern der Werke gekonnt zuspitzen.



     

Termine

WIEDERAUFNAHME
 Freitag, 8.10., 11:00 - 12:00

INSEL

AUSVERKAUFT
Möchten Sie sich auf die Warteliste setzen?

14,00 Euro / erm. 8,00 Euro

 Samstag, 9.10., 14:00 - 15:00

INSEL

TICKETS

14,00 Euro / erm. 8,00 Euro

 Samstag, 9.10., 16:00 - 17:00

INSEL

TICKETS

14,00 Euro / erm. 8,00 Euro

Besetzung

EisbärinLaura Teiwes
ElefantNader Ben-Abdallah
LöweNico Herzig
GiraffeConstantin Petry
RegieVerena Nagel
Bühne, Kostüme & AnimationStefan Bleidorn
DramaturgieMona vom Dahl
TheaterpädagogikAnna Müller
AbendspielleitungJanina Haring