Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

JOGGING

von Hanane Hajj Ali (Beirut). GASTSPIEL in arabischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

Koproduktion mit AFAC – The Arab Fund for Arts and Culture

Dauer: 1h 30

25.06.2019 STUDIO

JOGGING

Foto: Hanane Hajj Ali

Allein in einem winzigen Raum steht Medea vor uns. In intimer Atmosphäre arbeitet sie sich kraftvoll an ihren Träumen und Leidenschaften, Hoffnungen und Enttäuschungen, an ihrem eigenen Charakter und an Rollenmodellen ab. Sie trainiert täglich, um Osteoporose, Depression und Fettleibigkeit zu vermeiden. Die Hormone Dopamin und Adrenalin, die während ihrer Übungen in ihrem Körper stimuliert werden, spiegeln in ihrer Wirkung, was die Performerin täglich in ihrer Heimatstadt Beirut erlebt: sie zerstören, um aufzubauen und bauen auf, um zu zerstören. In einem faszinierenden Spiel mit Identitäten und Ebenen verkörpert Hanane Hajj Ali verschiedene Aspekte der Figur Medea, mit der sie ihre Rollen als Frau, Ehefrau und Mutter verbinden. In ihrer Heimat kann die bekannte Beiruter Schauspielerin und Theatermacherin diese Geschichte auf Theaterbühnen nicht ungehindert erzählen könnte. Daher dienen ihr Orte wie Galerien und Kaffeehäuser als Forum für den Dialog über die Widersprüchlichkeiten des Lebens in der libanesischen Gesellschaft.

KONZEPT, TEXT, PERFORMANCE Hanane Hajj Ali KÜNSTLERISCHE LEITUNG, BÜHNE & KOSTÜME Eric Deniaud LICHT Sarmad Louis DRAMATURGIE Abdullah Al Kafri KOPRODUKTION AFAC – The Arab Fund for Arts and Culture in Kooperation mit Heinrich Böll Stiftung – MENA Office (Beirut), Schweizerische Botschaft in Beirut, The British Council

Mit freundlicher Unterstützung der Heinrich Böll Stiftung und MENA Office (Beirut)


>> weiter zur Übersicht 

Navigation einblenden