Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

8. SINFONIEKONZERT

Werke von Beethoven

28.06.2020 GROSSES HAUS
29.06.2020 GROSSES HAUS

8. SINFONIEKONZERT

Foto: Felix Grünschloß

Ludwig van Beethoven Fantasie für Klavier,
Chor und Orchester c-Moll op. 80
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Gleich mehrere Parallelen bestehen zwischen Beethovens Chorfantasie und seiner Neunten: natürlich die Verwendung des Chores als Überhöhung, aber auch die Herausstellung eines Ideals – hier die Kunst, später Freude und Brüderlichkeit. Konträr sind die beiden Werke in der Dauer der Erschaffung. 1808 veranstaltete Beethoven in Wien eine Akademie, in der die Fünfte und Sechste uraufgeführt wurden, es erklang das 4. Klavierkonzert sowie freie Klavierfantasien – und dazu entstand in allerkürzester Zeit als gewaltiger Abschluss ein Werk, das all dies in sich vereint und im Finale auch noch die menschliche Stimme mit einbezieht. Die Nähe zum Freudenthema der 9. Sinfonie ist unüberhörbar, doch vor der Einbeziehung des Worts in eine Sinfonie schreckte Beethoven immer wieder zurück. Seine Neue und schließlich Letzte war zunächst nur als rein orchestrales Werk geplant. Auch der Schlusssatz war bereits in Arbeit, als er sich endlich dazu durchrang, Schillers Ode an die Freude zu vertonen. So entstand schließlich dieses monumentale, imposante und ergreifende Werk, das als absoluter Gipfelpunkt in die Musikgeschichte einging. Das Finale in Beethovens sinfonischem Schaffen setzt auch den prächtigen Schlusspunkt unter die eindrucksvolle und für alle Seiten ungemein künstlerisch ertragreiche Zeit Justin Browns als Generalmusikdirektor der BADISCHEN STAATSKAPELLE. Goodbye, Justin – and see you again!


Solist*innen aus dem Opernensemble und dem Opernstudio (Chorfantasie)
Jessica Elevant Sopran, Jennifer Feinstein Mezzosopran, Rodrigo Porras Garulo Tenor, Renatus Meszar Bass (Sinfonie Nr. 9)

Justin Brown Dirigent
BADISCHER STAATSOPERN- & EXTRACHOR
BADISCHE STAATSKAPELLE


>> weiter zur KONZERT-ÜBERSICHT

Navigation einblenden