Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

KAMMERKONZERT DER DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN

24.02.2020 KLEINES HAUS

Werke von Händel, StradellaPlatti

Auch 2020 warten die DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN mit einem Barockprogramm der Extraklasse auf: Dabei bilden hier zu einem die Gattung der Triosonate mit Werken von Alessandro Stradella und Georg Friedrich Händel sowie zum anderen vor allem Werke Giovanni Benedetto Plattis die inhaltliche Klammer des Abends. Dieser in Würzburg arbeitende Italiener, der dort 1763 starb, hat in einem ganz eigenen Tonfall mehr als vierzig Jahre lang höchst unterhaltsame Instrumentalmusik komponiert, die teilweise in der berühmten unterfränkischen Bibliothek zu Wiesentheid als Unikate überliefert sind.

Mitglieder der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN
Leitung Markus Möllenbeck


PROGRAMM DES ABENDS

Alessandro Stradella (1639–1682):
Sinfonia d-Moll
für Violine, Violoncello obligato und B.c.

Giovanni Benedetto Platti (1697–1763):
Triosonate D-Dur
für Voline, Violoncello und B.c. WD 681 Grave – Allegro – Siciliana – Giga
Triosonate in B-Dur für Violine, Violoncello und B.c. WD 688 Largo – Allegro – Grave – Allegro
Triosonate in c-Moll für Oboe, Violoncello und B.c. WD 695 Adagio – Allegro – Largo – (Vivace)
Konzert in D-Dur für Violoncello solo, zwei Violinen, Viola und B.c. WD 652 - Allegro – Adagio – Allegro

Georg Friedrich Händel (1685–1759):
Triosonate in F-Dur für zwei Violinen und B.c. op. 2, 3 (ohne Bez.) – Allegro – Adagio – Allegro

Antonio Vivaldi (1678–1741):
Triosonate in c-Moll für Violine, Violoncello und B.c. RV 83 Allegro – Largo – Allegro


>> weiter zu 43. HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE 2020

Navigation einblenden