Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

FRÄULEIN JULIE

Frida Österberg (Kristin), Jens Koch (Jean) - Foto: Felix Grünschloß
Jens Koch (Jean) - Foto: Felix Grünschloß
Andrej Agranovski (The Count) - Foto: Felix Grünschloß

nach August Strindberg

Deutsch von Ernst Brausewetter und Peter Weiss

Mit weiteren Texten von Charlotte Engelkes und Andrej Agranovski
In einer Fassung von Charlotte Engelkes und Eivind Haugland

PREMIERE
18.12.2021 STUDIO

Mittsommernacht auf einem schwedischen Landgut. Die junge Grafentochter Julie lässt sich mit dem Hausdiener Jean ein. Ungehemmt flirtet sie mit ihm, provoziert und beschimpft ihn, wird zudringlich – bis der Möchtegern-Aristokrat nachgibt und gleichzeitig die ihm gebotene Chance erkennt. Ein raffiniertes Spiel um Liebe und Macht beginnt – und im Licht des neuen Morgens sind die Rollen scheinbar vertauscht: Jean ist Herr der Lage, Julie die Gefallene und Gedemütigte.

Die schwedische Künstlerin Charlotte Engelkes inszeniert das berühmte Kammerspiel als ein Quartett, indem sie Jeans Verlobte Kristin von ihrem Dornröschenschlaf befreit und eine vierte Figur einführt, die womöglich der wahre Strippenzieher ist: The Count. Das Geschehen nimmt seinen Lauf und der zunächst feierliche Mittsommerabend geht bald in eine schwüle und verhängnisvolle Nacht über.

Mit Fräulein Julie stellt sich Charlotte Engelkes dem Karlsruher Publikum vor. Ihre Arbeiten sind gekennzeichnet durch eine ungehemmte Genreüberschreitung, einen persönlichen Ansatz, einen warmen Sinn für Humor und überraschende Schlussfolgerungen. Als Regisseurin, Performerin und Choreografin für Theater, Oper und Tanz arbeitet sie mit Künstlern wie Heiner Goebbels, Raimund Hoghe und den Tiger Lillies zusammen. Sie ist ebenso Mitglied von Sasha Waltz & Guests und wurde mit dem renommierten schwedischen Musikpreis „Expressen Musikpreis Spelmannen“ ausgezeichnet.

 

 

Termine

PREMIERE
 Samstag, 18.12., 19:30

STUDIO

17,00 Euro / erm. 8,50 Euro

Besetzung

Fräulein JulieFrida Österberg
JeanJens Koch
Kristin / The CountAndrej Agranovski
RegieCharlotte Engelkes
Bühne & KostümeAnna Ardelius
MusikWilli Bopp
DramaturgieEivind Haugland