Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

DAS PRICKELN DER HAUT

Eine Produktion von „Leute wie die“ mit tauben & hörenden Menschen

Uraufführung
Ab 14 Jahren

05.06.2021 INSEL

Auf der Bühne kommen unterschiedliche Perspektiven zusammen: Taube und hörende Karlsruher*innen treffen aufeinander und verdichten ihre Ängste und Gänsehautmomente zu einem Abend in Gebärden- und Lautsprache. Spinnen, enge Räume, Klimakrise, politische Entwicklungen oder einfach nur Stille und Dunkelheit – vieles kann uns Angst machen. Angst ist ein menschliches Urgefühl, doch wieso fürchten wir uns vor bestimmte Dingen und vor anderen nicht? Sie kann in bedrohlichen Situationen das Leben retten, gleichzeitig aber auch lähmen, ohne dass eine wirkliche Bedrohung vorliegt. Doch auch Faszination liegt in der Angst und bereitet im inszenierten Grusel in Geisterbahnen oder Horrorfilmen Vergnügen. In Das Prickeln der Haut erlebt das Publikum eine sinnliche Begegnung mit den eigenen und fremden Ängsten.
Das Kollektiv „Leute wie die“ richtet sich mit seiner ersten Regiearbeit am STAATSTHEATER KARLSRUHE an taube und hörende Menschen gleichermaßen, indem Laut- und Gebärdensprache künstlerisch auf der Bühne verbunden werden. So entsteht ein Spiel mit der Unsicherheit zwischen Verstehen und Nichtverstehen.


Wir suchen für diese Produktion taube und hörende Menschen ab 14 Jahren.
Auswahlworkshop Januar 2021
Anmeldung unter volkstheater@staatstheater.karlsruhe.de



KÜNSTLERISCHE LEITUNG Pia Katharina Jendreizik, Wera Mahne BÜHNE & VIDEO Declan Hurley DRAMATURGIE Stefanie Heiner PRODUKTIONSLEITUNG Esther Schneider

 

>> weiter zum VOLKSTHEATER

Navigation einblenden