Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

5. SINFONIEKONZERT

5. Sinfoniekonzert der BADISCHEN STAATSKAPELLE anlässlich der Händelfestspiele - Foto: privat

46. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE

Georg Friedrich Händel Feuerwerksmusik HWV 351
Carl Philipp Emanuel Bach Konzert für Cembalo und Orchester F-Dur Wq 43/1 H 471
Georg Friedrich Händel Concerto grosso op. 6 Nr. 12 h-Moll HWV 330
Georg Anton Benda Konzert für Cembalo und Orchester f-Moll
Johann Sebastian Bach Suite für Orchester Nr. 3 D-Dur BWV 1068

Dauer: ca. 2h 00, 1 Pause 

3.3.2024 GROSSES HAUS
4.3.2024 GROSSES HAUS

Den Abschluss der HÄNDEL-FESTSPIELE bildet die BADISCHE STAATSAKAPELLE mit dem 5. Sinfoniekonzert. Händels prächtige Feuerwerksmusik steht am Anfang des Konzerts, mit dem die diesjährigen INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE zu Ende gehen. Das Werk entstand 1749 als Auftrag George II. zur Feier des Friedens von Aachen. Schon die Generalprobe in den Londoner Vauxhall Gardens machte Furore und zog mehrere Tausend Zuhörer*innen an.

Bereits zehn Jahre zuvor waren Händels zwölf Concerti grossi op. 6 entstanden. In diesen „Grand Concertos“, wie sie im Erstdruck bezeichnet wurden, schöpft Händel die Möglichkeiten des Mit- und Gegeneinanders von Solistengruppe und Gesamtensemble lustvoll aus.

Sowohl das Konzert in F-Dur von Carl Philipp Emanuel Bach als auch das Konzert in f-Moll von Georg Anton Benda stammen aus den 1770er Jahren und vereinen barocke und frühklassische Elemente. Über Bachs Sechsergruppe von Cembalokonzerten, zu denen das in F-Dur gehört, schrieb ein zeitgenössischer Rezensent: „Sie entsprechen alle sechs der Vorstellung, die wir uns von diesen Meisterstücken eines solchen Clavierspielers, der alle Feinheiten seines Instruments kennet, gemacht haben.“ Klanglich besonders apart ist die Besetzung, in der zu den begleitenden Streichern noch zwei Flöten und zwei Hörner dazutreten.

Auch Johann Sebastian Bachs 3. Orchestersuite ist wahrscheinlich für eine festliche Aufführung unter freiem Himmel komponiert worden. Das legt jedenfalls die Besetzung mit Pauken und drei Trompeten nahe. Diesem Prunk steht die schlichte Innigkeit des zweiten Satzes gegenüber, dem weltberühmten Air, einer instrumentalen Arie für Orchester.

Termine

 Sonntag, 3.3., 11:00 - ca. 13:00

GROSSES HAUS

RESTKARTEN / STEHPLÄTZE

52,00 - 15,00 Euro

 Montag, 4.3., 19:30 - ca. 21:30

GROSSES HAUS

RESTKARTEN / STEHPLÄTZE

52,00 - 15,00 Euro

Besetzung

CembaloFrancesco Corti a. G.
DirigentAlessandro de Marchi a. G.
BADISCHE STAATSKAPELLE