Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

1. KAMMERKONZERT

Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 18 Nr. 3
Johannes Brahms Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 51 Nr. 2

Dauer: 1h 00

17.10.2021 KLEINES HAUS

Es ist der Beginn der Beethoven’schen Streichquartette. Mit seinem op. 18 Nr. 3 wagt sich der fast 30-jährige Ludwig van Beethoven Ende des 18. Jahrhunderts an die damalige Königsdisziplin: das Streichquartett. Mit „Mozarts Geist aus Haydns Händen“ steht sein erstes Quartett noch ganz in der Tradition der großen Vorbilder, zeigt jedoch schon die Suche nach dem ganz eigenen Stil. Sein Erstling in D-Dur wurde schließlich an dritter Stelle des Opus‘ 18 veröffentlicht.

Johannes Brahms brauchte für sein erstes Streichquartett zahlreiche Anläufe. Dabei achtete er penibel darauf, dass seine über 20 Kompositionsversuche vernichtet wurden. Die beiden Quartette op. 51 schafften es schließlich bis zur Veröffentlichung. Brahms beschrieb es selbst als „Zangengeburt“. Der Musik ist das keinesfalls anzumerken. Das Quartett Nr. 2 ist Brahms‘ Klassizistische innerhalb der Gattung.

 

 

 

Termine

Zur Zeit liegen keine Termine vor.

Besetzung

ViolineAxel Haase
Frederike von Gagern
ViolaFlorian Glocker
VioloncelloSebastian Braun