Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

AIDA

Oper in vier Akten von Guiseppe Verdi

Libretto von Antonio Ghislanzoni
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

SONNTAG VOR DER PREMIERE
8.5.2022 NEUES ENTREE
PREMIERE
26.6.2022 GROSSES HAUS

Aida nimmt selbst im Werk von Giuseppe Verdi eine besondere Stellung ein. Sie ist der Inbegriff von Oper schlechthin: Charaktere, Konflikte, Leidenschaften, Sehnsuchtsorte – das alles entsteht kraft der Musik und der Gesangsstimme. Das Ägypten, in das uns Verdi entführt, ist eine archaische Welt der Rituale, der strengen Regeln und der starken Emotionen. Unerschütterlich herrschen die Priester über das Schicksal der Menschen, und doch brechen deren Leidenschaften nahezu unbezähmbar hervor. Der Feldherr Radamès wurde für die Pharaonentochter Amneris bestimmt, doch keine Macht der Welt kann ihn von seiner Liebe zur äthiopischen Sklavin Aida abbringen. Sie verstrickt ihn und andere in unlösbare Konflikte zwischen ihren Pflichten und ihren Wünschen. Keine Oper Verdis endet so tragisch und doch mit einem so vollständigen Sieg der Liebe wie diese.

Aida – das ist martialischer Triumphmarsch ebenso wie zarte Kantilene oder wie das berückende Schlussterzett. Uraufgeführt 1871 in Kairo, liegt der Oper statt eines Dramas der Weltliteratur nur ein Szenenentwurf des einflussreichen Ägyptologen Auguste Mariette zugrunde, der wie kaum ein anderer in Europa das Bild des mythischen Landes am Nil prägte. Mehr brauchte Verdi auch nicht, um eine Oper allein nach musikdramatischer Idee und perfekter Wirkung zu gestalten. Erstmals am STAATSTHEATER inszeniert die Regisseurin Jasmina Hadžiahmetović.

Termine

SONNTAG VOR DER PREMIERE
 Sonntag, 8.5., 11:00

NEUES ENTREE

7,50 Euro

PREMIERE
 Sonntag, 26.6., 19:00

GROSSES HAUS

68,00 - 18,00 Euro

 Donnerstag, 30.6., 20:00

GROSSES HAUS

45,50 - 12,00 Euro

Weitere Termine

 Samstag, 9.7., 19:30

GROSSES HAUS

50,00 - 14,00 Euro

 Mittwoch, 13.7., 20:00

GROSSES HAUS

45,50 - 12,00 Euro

Besetzung

Musikalische LeitungJohannes Willig
RegieJasmina Hadziahmetovic
Bühne & KostümeChristian R. Müller
ChorUlrich Wagner
LichtRico Gerstner
DramaturgieStephan Steinmetz
TheaterpädagogikAnna Müller