Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

[BLANK]

Bayan Layla - Foto: Felix Grünschloß
Bayan Layla - Foto: Thorsten Wulff
Frida Österberg - Foto: Thorsten Wulff
Ensemble - Foto: Thorsten Wulff
Wassilissa List, Heisam Abbas, Bayan Layla, Jannik Süselbeck, Luisa Krause, Antonia Mohr - Foto: Thorsten Wulff
André Wagner, Ute Baggeröhr - Foto: Thorsten Wulff
Lucie Emons - Foto: Thorsten Wulff
Hadeer Hando - Foto: Thorsten Wulff
Antonia Mohr, Frida Österberg - Foto: Thorsten Wulff
Sarah Sandeh, Timo Tank - Foto: Thorsten Wulff
Bayan Layla - Foto: Thorsten Wulff
Wassilissa List, Antonia Mohr - Foto: Thorsten Wulff
Lucie Emons - Foto: Thorsten Wulff
Frida Österberg - Foto: Thorsten Wulff
Max Koch - Foto: Thorsten Wulff
Nils Eric Müller - Foto: Thorsten Wulff
Jannek Petri, Ute Baggeröhr - Foto: Thorsten Wulff
Sarah Sandeh - Foto: Thorsten Wulff
Luisa Krause, André Wagner - Foto: Thorsten Wulff
Heisam Abbas - Foto: Thorsten Wulff

von Alice Birch

Deutsch von Corinna Brocher
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG
Ab 16 Jahren

Dauer: 3h 30, 1 Pause 

PREMIERE
5.2.2022 KLEINES HAUS

In den hundert frei arrangierbaren Szenen ihres neuen Stücks [BLANK] skizziert die renommierte englische Dramatikerin Alice Birch ein kaleidoskopisches Gesellschaftspanorama und untersucht den ewigen Kreislauf von Gewalterfahrung und -ausübung. Eindrucksvoll zeigt Birch, wie das Aufwachsen und Umfeld ihrer Figuren von Vernachlässigung, Kriminalität, Drogen und Missbrauch geprägt und beherrscht werden, das Versagen des Sozialstaats und die Hilflosigkeit der, zu Fürsorge und Verantwortung unfähigen, Eltern. Trotz der defätistisch-beklemmenden Allgegenwärtigkeit der Gewalt gelingt es Birch, ihr Panorama mit entlarvendem Humor anzureichern, die Sehnsucht ihrer Figuren nach Sicherheit, Identität, Unabhängigkeit und Liebe zu erzählen und der scheinbaren Gesetzmäßigkeit des ewigen Gewaltkreislaufs entgegenzusetzen. Aber ist es möglich, Verhaltensmuster, die mit denen wir über Jahre sozialisiert wurden, die uns geprägt und geformt haben, zu durchbrechen?

Schauspieldirektorin Anna Bergmann entwickelt für die deutschsprachige Erstaufführung aus Birchs Szenensammlung eine eigene Geschichte und fügt die Szenen, angelegt zwischen Thriller und Sozialstudie, zu einem großen Ensembleabend zusammen.

Alice Birch gehört zu den gefragtesten Stimmen der jungen englischen Literaturszene. Sie schreibt für Theater und Film und wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem British Independent Film Award, dem Preis des Turiner Filmfestivals und dem Susan Smith Blackburn Preis für englischsprachige Dramatikerinnen. 2020 wurde ihr Stück Anatomie eines Suizids in einer Inszenierung von Katie Mitchell am Deutschen Schauspielhauses zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

Hinweis zum Inhalt:
In dieser Inszenierung werden verschiedene Formen von Gewalt (u.a. sexualisierte und häusliche Gewalt, Polizeigewalt) explizit thematisiert und dargestellt.

Termine

ZUM VORLETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT
 Samstag, 28.5., 19:30 - 23:00

KLEINES HAUS

TICKETS

35,50 - 11,50 Euro

ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT
 Sonntag, 29.5., 15:00 - 18:30

KLEINES HAUS

TICKETS

35,50 - 11,50 Euro

Besetzung

1. TEIL
EmmaBayan Layla
Joshua, Emmas VaterJannek Petri
 
MarlaBea Brocks a. G. (1. & 2.3.)
Luisa Krause a. G.
Tilda, Kommissarin und Mutter von MarlaUte Baggeröhr
Gerhard, Marlas VaterAndré Wagner
 
LissiWassilissa List a. G.
Noah, Lissis CousinJannik Süselbeck
Cora, Lissis MutterAntonia Mohr
Mike, Sozialarbeiter, Partner von Lissis MutterStaatsschauspieler Timo Tank
 
JustusNils Eric Müller a. G.
SiggiHadeer Hando
 
Vincent Wallace, KriminalkomissarHeisam Abbas
ÄrztinLucie Emons
MediumFrida Österberg
 
DianeSarah Sandeh
BOBMax Koch a. G.
 
2. TEIL
Cleo, Gastgeberin, besitzt mit Daniele 4 KneipenUte Baggeröhr
Daniele, Gastgeber, Architekt, Mann von CleoJannek Petri
Magnolia, Tochter von Cleo und DanieleBea Brocks a. G. (1. & 2.3.)
Luisa Krause a. G.
Gerry, Therapeut, wohnt ein paar Häuser weiterMax Koch a. G.
Fanny von Bernsdorf, FilmemacherinSarah Sandeh
Eric, Polizist im SabbatjahrStaatsschauspieler Timo Tank
Andy, AnwältinAntonia Mohr
Baby, Lehrerin, Freundin von AndyFrida Österberg
Hilmar, Leiter einer MädchenschuleAndré Wagner
Ives, arbeitet bei Twitter, kauft KoksHeisam Abbas
Joy, DrogenlieferantinLucie Emons
Knox, Schwangerschaftsvertretung von JoyBayan Layla
Lou, LieferservicemitarbeiterJannik Süselbeck
 
RegieAnna Bergmann
BühneVolker Hintermeier
KostümeLane Schäfer
MusikHannes Gwisdek
VideoSebastian Langner
LichtChristoph Pöschko
DramaturgieAnna Haas
Hauke Pockrandt
TheaterpädagogikBenedict Kömpf-Albrecht