Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

TRYOUT: UNERHÖRT

Dauer: 1h 00

9.4.2022 STUDIO

"Nicht sehen trennt von den Dingen, nicht hören trennt von den Menschen"
Helen Keller

Wer darf sich empören? Wer darf sich solidarisieren? Wie macht man unerhörte Stimmen hörbar?

Anhand dieser Fragen setzt sich Lina Bischoff in ihrer Stückentwicklung mit Audismus (=Diskriminierung von Gehörlosen und Menschen mit Hörbehinderung) und mit ihren eigenen Privilegien als able bodied (= ohne körperliche Behinderung) auseinander. Grundlage dafür sind Interviews mit Gehörlosen und Menschen mit Hörbehinderung, die von ihren Erfahrungen und Barrieren im Alltag berichten. Eingespielte Videos holen die Gesprächspartner*innen mit ihren Geschichten und Erfahrungen zu Lina auf die Bühne. In ihrer Solo-Performance untersucht sie zugleich, was es bedeutet, inklusiv zu arbeiten und Theater zu machen, das auch für gehörlose Menschen rezipierbar und unterhaltsam sein kann. Bezogen auf Alltagserfahrungen, Lebensentwürfe und nicht zuletzt auch die Teilhabe an Kunst & Kultur stellt Unerhört die Frage: Wie schaffen wir es, unsere Räume so zu gestalten, dass Offenheit und Verständnis entstehen können?

Beim TRYOUT haben junge Theatermacher*innen die Chance, ihr eigenes Konzept auf der Bühne des STAATSTHEATERS umzusetzen. Dazu unterhalten sie technische und dramaturgische Unterstützung. In der Spielzeit 2021/22 wurde das Konzept von Lina Bischoff ausgewählt.

Termine

Zur Zeit liegen keine Termine vor.