Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

Ks. Konstantin Gory - Foto: Arno Kohlem

Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Dichtung vom Komponisten
In deutscher Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

Ab 14 Jahren

Dauer: 2h 30

SONNTAG VOR DER PREMIERE
27.11.2022 NEUES ENTREE
PREMIERE
10.12.2022 GROSSES HAUS

Der fliegende Holländer ist mit einem Fluch belegt. Bis in alle Ewigkeit muss er zur See fahren. Nur alle sieben Jahre darf er einmal ans Ufer, um nach einem Menschen zu suchen, dessen feste Liebe ihn dauerhaft zurück ans Land bringen und erlösen könnte. Doch seit Jahrhunderten hat sich kein Mensch gefunden, der eine solche Treue bewiesen hätte. Ruhelos muss der Holländer auf See bleiben. Nun, als er auf die Tochter des Kaufmanns Daland trifft, scheint alles anders. Senta kennt sein Schicksal bereits und empfindet Mitleid mit der verlorenen Seele. Aber was heißt es, jemanden bedingungslos zu lieben?

Richard Wagner befand sich 1839 als blinder Passagier auf einem Schiff von Pillau nach London, auf der Fahrt in eine hoffnungsvolle, aber ungewisse Zukunft. Im Skagerrak geriet das Schiff in einen fürchterlichen Sturm und drohte zu sinken. Wäre es so gekommen, hätte niemand je vom Schicksal des jungen Kapellmeisters erfahren. Richard Wagner jedoch ging nach einer Zwischenstation an der norwegischen Küste heil von Bord und arbeitete in Paris und Dresden erstmals an einem Werk, das nicht historisch oder literarisch orientiert war, sondern schuf eine Oper frei aus einer populären Legende und legte so den Grundstein für sein zukünftiges Werk: Der fliegende Holländer. Die aufgewühlte See als Spiegel der Existenz, Balladen und Lieder sind tragendes Element dieser romantischen Oper, in der fantastische Gestalten und Vorgänge auf eine festgefügte Realität treffen, und in der Mitgefühl und Hingabe zum Schlüssel einer Befreiung werden. Die musikalische Leitung liegt bei Generalmusikdirektor Georg Fritzsch, Regisseur Ludger Engels inszeniert erstmals am STAATSTHEATER.

Termine

PREMIERE
 Samstag, 10.12., 19:30 - 22:00

GROSSES HAUS
ML Fritzsch; Faylenbogen a. G., Herbert a. G., Ks. Gorny, Hall a. G., Roschkowski a. G., Thammathi

RESTKARTEN / STEHPLÄTZE

71,00 - 19,00 Euro

 Freitag, 16.12., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS
ML Fritzsch; Faylenbogen a. G., Herbert a. G., Gazaryan, Meszar, Roschkowski a. G., Wagner

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Mittwoch, 28.12., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS
ML Fritzsch; Etminan, Herbert a. G.; Ks. Gorny, Hall a. G., Rügamer a. G., Thammathi

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

Weitere Termine

 Donnerstag, 12.1., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

 Mittwoch, 25.1., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

 Sonntag, 5.2., 16:00 - 18:30

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Freitag, 10.2., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Dienstag, 28.2., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

 Samstag, 18.3., 19:30 - 22:00

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Samstag, 1.4., 16:00 - 18:30

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Freitag, 28.4., 20:00 - 22:30

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Donnerstag, 18.5., 18:30 - 21:00

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

Besetzung

DalandVazgen Gazaryan
Kammersänger Konstantin Gorny
SentaDorothea Herbert a. G.
ErikMirko Roschkowski a. G.
Stephan Rügamer a. G.
MaryJasmin Etminan
Julia Faylenbogen a. G.
Der SteuermannNutthaporn Thammathi
Merlin Wagner
Der HolländerThomas Hall a. G.
Renatus Mészár
MITBADISCHER STAATSOPERNCHOR
EXTRACHOR
BADISCHE STAATSKAPELLE
STATISTERIE DES BADISCHEN STAATSTHEATERS
 
Musikalische LeitungGMD Georg Fritzsch
NachdirigatJohannes Willig
RegieLudger Engels
BühneVolker Thiele
KostümeHeide Kastler
LichtStefan Woinke
ChorleitungUlrich Wagner
DramaturgieDr. Matthias Heilmann
Stephan Steinmetz