Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

GISELLE

Balkiya Zhanburchinova - Foto: Arno Kohlem
Sophie Martin (Giselle), Joan Ivars Ribes (Albrecht) - Foto: Yan Revazov
Bridgett Zehr (Bathilde), Joshua Swain, Timoteo Mock, Tymofiy Bykovets (Begleiter) - Foto: Yan Revazov
Lucia Solari (Braut), Pablo Octávio (Bräutigam), Ensemble - Foto: Yan Revazov
Sophie Martin (Giselle), Valentin Juteau  (Hilarion) - Foto: Yan Revazov
Sophie Martin (Giselle), Joan Ivars Ribes (Albrecht), Ensemble - Foto: Yan Revazov
Gina Scott (Myrtha) - Foto: Yan Revazov
Ensemble (Wilis) - Foto: Yan Revazov
Joan Ivars Ribes (Albrecht), Ensemble (Wilis) - Foto: Yan RevazovYan Revazov
Sophie Martin (Giselle), Joan Ivars Ribes (Albrecht) - Foto: Yan Revazov
Sophie Martin (Giselle), Joan Ivars Ribes (Albrecht) - Foto: Yan Revazov

Ballett in zwei Akten von David Dawson

Musik von Adolphe Adam arrangiert von David Coleman
KARLSRUHER ERSTAUFFÜHRUNG

Ab 12 Jahren

Dauer: 2h 15, 1 Pause 

WIEDERAUFNAHME
16.5.2024 GROSSES HAUS

Seit mehr als 180 Jahren gehört Giselle zu den unumstrittenen Meisterwerken des klassischromantischen Balletts. Die junge Giselle, auf der Schwelle vom Mädchen zur Frau, erlebt in ihrer Liebe zum jugendlichen Albrecht das größte Glück. Doch Albrecht ist nicht, wer er vorgibt zu sein. Schmerzlich muss Giselle seine wahre Identität erkennen, und dass er bereits einer anderen versprochen ist. Eine dunkle Wahrheit, die sie vom Wahnsinn bis in den Tod treibt. Gefangen in einer Zwischenwelt kehrt sie wie andere junge Frauen, die vor ihrer Hochzeit gestorben sind, als magisches Wesen, als Wilie, auf die Erde zurück. Albrecht, gequält von seinem Gewissen, den Tod Giselles zu verantworten, sucht nach ihr. Eine erneute und letzte Begegnung entscheidet über die Frage nach ewiger Schuld oder Vergebung zwischen den beiden Liebenden.

Der britische Choreograf David Dawson kreierte 2008 mit seiner Neuinterpretation des Klassikers sein erstes abendfüllendes Handlungsballett für das Semperoper Ballett Dresden. Darin schafft er es, die Geschichte aus dem Kontext des 19. Jahrhunderts zu befreien und eine in jeder Hinsicht visionäre und zeitlose Fassung auf die Bühne zu bringen. Seine hochästhetische, klassisch-moderne Ballettsprache macht die Liebe zweier junger Menschen zum Ankerpunkt zutiefst menschlicher Emotionen, vollkommen unabhängig von Zeit und Raum.

Mit seinem Galaglanzstück 5 aus dem Ballettabend Seid Umschlungen und seinem Erfolgswerk A Million Kisses to my Skin zur Musik Johann Sebastian Bachs stellte sich David Dawson bereits in vergangenen Spielzeiten dem Karlsruher Publikum vor. Jetzt folgt mit Giselle sein erstes abendfüllendes Werk für das STAATSBALLETT KARLSRUHE, das die BADISCHE STAATSKAPELLE unter der Leitung ihres Ersten Kapellmeisters Johannes Willig musikalisch in Szene setzt.

Termine

WIEDERAUFNAHME
 Donnerstag, 16.5., 19:30 - 21:45

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

 Samstag, 18.5., 16:00 - 18:15

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

NUR NOCH WENIGE MALE
 Samstag, 18.5., 20:00 - 22:15

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

Weitere Termine

NUR NOCH WENIGE MALE
 Dienstag, 21.5., 20:00 - 22:15

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

NUR NOCH WENIGE MALE
 Donnerstag, 6.6., 20:00 - 22:15

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

ZUM VORLETZTEN MAL
 Freitag, 14.6., 20:00 - 22:15

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

AUFGEFÄCHERT – EIN FESTIVAL FÜR DEN TANZ
 Freitag, 12.7., 20:00 - 22:15

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

Besetzung

GiselleSophie Martin
Lucia Solari
Balkiya Zhanburchinova
AlbrechtJoan Ivars Ribes
Timoteo Mock
HilarionValentin Juteau
Ledian Soto
BathildeBridgett Zehr
Francesca Berruto
MyrthaFrancesca Berruto
Alba Nadal
BrautLucia Solari
Balkiya Zhanburchinova
Sophie Martin
BräutigamDaniel Rittoles
Olgert Collaku
TrauzeugeJoão Miranda
Valentin Juteau
Joan Ivars Ribes
BrautjungfernFrancesca Berruto
Sara Zinna
Carolina Martins
Alba Nadal
Nami Ito
 
BADISCHE STAATSKAPELLE
 
Musikalische LeitungJohannes Willig
Choreografie, Konzept & InszenierungDavid Dawson *
MusikAdolphe Adam
Musikalisches ArrangementDavid Coleman
BühneArne Walther *
KostümeYumiko Takeshima *
LichtBert Dalhuysen *
Dramaturgische BeratungFreya Vass-Rhee *
EinstudierungRebecca Gladstone *
Fabien Voranger *
Alessandra Pasquali *