Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

COSÌ FAN TUTTE

COSÌ FAN TUTTE - Foto: Arno Kohlem
Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi) - Foto: Felix Grünschloß
Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Florence Losseau (Dorabella) - Foto: Felix Grünschloß
Uliana Alexyuk (Despina), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Renatus Mészár (Don Alfonso), Eleazar Rodriguez (Ferrando), Statisterie des BADISCHEN STAATSTHEATERS - Foto: Felix Grünschloß
Eleazar Rodriguez (Ferrando), Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Florence Losseau (Dorabella) - Foto: Felix Grünschloß
Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Uliana Alexyuk (Despina), Renatus Mészár (Don Alfonso), Florence Losseau (Dorabella), Eleazar Rodriguez (Ferrando) - Foto: Felix Grünschloß
Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Eleazar Rodriguez (Ferrando), Florence Losseau (Dorabella), Statisterie des BADISCHEN STAATSTHEATERS - Foto: Felix Grünschloß
Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Florence Losseau (Dorabella) - Foto: Felix Grünschloß
Uliana Alexyuk (Despina), Renatus Mészár (Don Alfonso) - Foto: Felix Grünschloß
Renatus Mészár (Don Alfonso), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Uliana Alexyuk (Despina), Florence Losseau (Dorabella), Eleazar Rodriguez (Ferrando) - Foto: Felix Grünschloß
Eleazar Rodriguez (Ferrando) - Foto: Felix Grünschloß
Eleazar Rodriguez (Ferrando), Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Renatus Mészár (Don Alfonso), Uliana Alexyuk (Despina), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Florence Losseau (Dorabella) - Foto: Felix Grünschloß
Eleazar Rodriguez (Ferrando), Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi) - Foto: Felix Grünschloß
Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Eleazar Rodriguez (Ferrando) - Foto: Felix Grünschloß
Ks. Ina Schlingensiepen (Fiordiligi), Eleazar Rodriguez (Ferrando), Oğulcan Yılmaz (Guglielmo), Florence Losseau (Dorabella) - Foto: Felix Grünschloß
Ks. Armin Kolarczyk (Don Alfonso), Ks. Tomohiro Takada (Guglielmo) - Foto: Felix Grünschloß
Eleazar Rodriguez (Ferrando), Eliza Boom (Fiordiligi), Henriette Schein (Despina), Ks. Armin Kolarczyk (Don Alfonso), Ks.Tomohiro Takada (Guglielmo), Florence Losseau (Dorabella) - Foto: Felix Grünschloß
Armin Kolarczyk (Don Alfonso), Eleazar Rodriguez (Ferrando), Ks.Tomohiro Takada (Guglielmo), Henriette Schein (Despina), Florence Losseau (Dorabella), Eliza Boom (Fiordiligi) - Foto: Felix Grünschloß
Eleazar Rodriguez (Ferrando), Ks.Tomohiro Takada (Guglielmo) - Foto: Felix Grünschloß
Eliza Boom (Fiordiligi), Eleazar Rodriguez (Ferrando) - Foto: Felix Grünschloß
Eliza Boom (Fiordiligi) - Foto: Felix Grünschloß
Florence Losseau (Dorabella), Ks.Tomohiro Takada (Guglielmo) - Foto: Felix Grünschloß

Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Lorenzo da Ponte
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

Ab 12 Jahren

Dauer: 3h 15, 1 Pause 

PREMIERE
20.1.2024 GROSSES HAUS

Die viel besungene ewige Treue wird in Mozarts Così fan tutte auf eine harte Probe gestellt. Baldige Hochzeit und glücklicher Ehehafen – für die Geschwister Fiordiligi und Dorabella gibt es keinen Zweifel wie ihre Zukunft aussieht. Das Glück mit ihren Verlobten Guglielmo und Ferrando ist einfach perfekt. Sie ahnen nicht, dass der von der Liebe frustrierte Zyniker Don Alfonso ihre beiden Liebsten zu einer folgenschweren Wette verführt: Wie ist es um die Treue der beiden Damen bestellt, wenn ihre Verlobten fernab in den Krieg ziehen und ihnen eine attraktive und verführerische Alternative geboten wird? Die Oper als Kraftwerk der Gefühle (Alexander Kluge) findet ihre besondere Entsprechung in Mozarts und da Pontes berührenden wie komischen Singspiel, in dem die Figuren durch alle Extreme der Gefühle hindurch gehen.

Così fan tutte ist die dritte und letzte  Zusammenarbeit Mozarts mit seinem kongenialen Librettisten Lorenzo da Ponte nach Die Hochzeit des Figaro und Don Giovanni. Liebe, Eifersucht, Glück, Erotik und Verlust spiegeln sich wider in der Musik Mozarts, der allen Gefühlen einen tiefen und aufrichtigen Ausdruck verleiht. Musikalisch spürt der Komponist auch den inneren Widersprüchen seiner Figuren nach und lässt uns plötzlich zweifeln an der Sicherheit, mit der wir zu wissen glauben, was Spiel und was Ernst ist.

Die Opern- und Sprechtheaterregisseurin Nilufar K. Münzing präsentiert sich erstmals in Karlsruhe. Ihre Arbeiten entstanden bisher unter anderem an den Theatern in Ulm, Münster und am Residenztheater München. Sie ist in den Genres Oper, Musical und Schauspiel erfahren und zeichnet sich durch einen genauen Blick für Figurenregie aus.

Termine

 Samstag, 9.3., 16:00 - 19:15

GROSSES HAUS
ML Willig; Boom a. G., Losseau, Schein; Ks. Kolarczyk, Rodriguez, Ks. Takada

RESTKARTEN / STEHPLÄTZE

52,00 - 15,00 Euro

 Mittwoch, 13.3., 19:30 - 22:45

GROSSES HAUS
ML Prée; Losseau, Schein, Ks. Schlingensiepen; Mészár, Rodriguez, Ks. Takada

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

 Donnerstag, 21.3., 19:30 - 22:45

GROSSES HAUS
ML Prée; Losseau, Schein, Ks. Schlingensiepen; Mészár, Rodriguez, Yilmaz

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

Weitere Termine

 Freitag, 19.4., 19:30 - 22:45

GROSSES HAUS
ML Willig; Losseau, Schein, Ks. Schlingensiepen; Mészár, Rodriguez, Yilmaz

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Sonntag, 5.5., 16:00 - 19:15

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

 Donnerstag, 9.5., 19:30 - 22:45

GROSSES HAUS

TICKETS

47,00 - 13,00 Euro

ZUM VORLETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT
 Samstag, 25.5., 19:30 - 22:45

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT
 Samstag, 8.6., 19:30 - 22:45

GROSSES HAUS

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

Besetzung

FiordiligiEliza Boom *
Kammersängerin Ina Schlingensiepen
DorabellaFlorence Losseau
DespinaUliana Alexyuk
Henriette Schein
GuglielmoKammersänger Tomohiro Takada
Oğulcan Yılmaz
FerrandoEleazar Rodriguez
Don AlfonsoKammersänger Armin Kolarczyk
Renatus Mészár
BADISCHER STAATSOPERNCHOR
BADISCHE STAATSKAPELLE
Statisterie des BADISCHEN STAATSTHEATERS
 
Musikalische LeitungJohannes Willig
NachdirigatJan Arvid Prée
RegieNilufar Münzing *
AusstattungBritta Lammers *
LichtRico Gerstner
ChorMarius Zachmann
DramaturgieSonja Walter
TheaterpädagogikLorena Juric-Blazevic