Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

DEM MARDER DIE TAUBE

DEM MARDER DIE TAUBE - Foto: Felix Grünschloss
Lucie Emons (Erike), Antonia Mohr (Theta) - Foto: Felix Grünschloß
Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta), Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta), Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta), Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta), Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta), Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß
Antonia Mohr (Theta), Lucie Emons (Erike) - Foto: Felix Grünschloß

von Caren Jeß

Ab 16 Jahren

Dauer: 1h 30, keine Pause

PREMIERE
1.2.2024 STUDIO

Zwei Frauen lernen sich durch Zufall kennen. Unterschiedlicher könnten sie kaum sein. Vielleicht mögen sie sich gerade deshalb. Vielleicht sind sie aber auch einfach einsam. Zwischen den beiden entspinnt sich eine vorsichtige Freundschaft. Theta züchtet Tauben und nimmt Erike mit in ihren Schrebergarten. Für Erike ist es, als ob sich eine neue Welt öffnet. Die Freundschaft zu der älteren Frau fordert sie heraus und macht sie glücklich. Doch alles ist endlich. Nur die Kulturfolger sind noch da: Tauben, Ratten, Fliegen und Marder. Auch von ihnen handelt dieses Stück, in dem die renommierte Autorin Caren Jeß deren widerliche und faszinierende Schönheit feiert. Denn was bleibt, wenn uns die Kultur abhandenkommt? Sei es mit den Songs der fiktionalen Punkband Your Toothbrush, einer lustvoll-entlarvenden Kommentarebene der Autorin oder obszön schönen Gedichten: Caren Jeß weiß diese dystopische Frage in suchtgefährdenden Genuss zu verwandeln.

Caren Jeß erhielt zuletzt den Mühlheimer Dramatikpreis und den Hebbel-Preis. Ihre Stücke waren bisher an Theatern wie dem Staatstheater Nürnberg, dem Schauspielhaus Graz, dem Staatsschauspiel Dresden, dem Staatstheater Braunschweig und dem Deutschen Theater Berlin zu sehen. Im SCHAUSPIEL stellte sie 2020 das Stück Bookpink im Rahmen der Reihe Das neue Stück vor. Nele Lindemann, 2018 bis 2020 Dramaturgin im SCHAUSPIEL, führt nach In den Gärten oder Lysistrata Teil 2 und Der Räuber Hotzenplotz nun zum dritten Mal am STAATSTHEATER Regie.

Termine

Weitere Vorstellungen in dieser Spielzeit sind geplant.

NUR NOCH WENIGE MALE
 Samstag, 13.4., 19:30 - 21:00

STUDIO

TICKETS

17,00 Euro / erm. 8,50 Euro

ZUM VORLETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT
 Samstag, 27.4., 20:00 - 21:30

STUDIO

TICKETS

17,00 Euro / erm. 8,50 Euro

Besetzung

ErikeLucie Emons
ThetaAntonia Mohr
KindPaula Haas
Ada Sofie Kahlert
Ida Müller
 
Als Toneinspielung ErzählerinLucie Emons
Sprecherin HemerophileCaren Jeß
 
RegieNele Lindemann
Bühne & KostümeJulia Katharina Berndt
VideoJulia Patey
MusikTill Aldinger
DramaturgieEivind Haugland