Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

BLACK AND BLUE

 - Foto: Helen Waeder

URAUFFÜHRUNG | AUFTRAGSWERK

Ab 12 Jahren

1.6.2024 STUDIO

Nachdem Bobby, ein Freund der Familie, vom hiesigen Polizeibeamten erschossen wurde, ist alles still. Nur noch Fernsehflimmern und das Abendessen auf dem Tisch wie ein Stillleben. Alle schweigen, doch Gedanken und Erinnerungen schreien. Schreien Namen, die alt sind, aber nicht vergessen. Schreien Erinnerungen, die sich wie Beton in Herzen gegossen haben. Familie Samboe muss sich, in Trauer und Wut um Bobbys Tod, mit ihrer eigenen Familienvergangenheit, alten Konflikten und totgeschwiegenen Verletzungen auseinandersetzen. Die tiefen Wunden reißen erneut auf und überall ist wieder ihr Name im Raum: Precious. Ein generationsübergreifender Prozess, ein Schwarzer, familiärer und politischer Prozess beginnt, der die Mitglieder der Familie auseinanderzureißen droht. Doch zu welchem Preis? Und wofür? Etwa für und wegen desselben Systems, das unsere Freund*innen auf dem Gewissen hat? Wie damit umgehen? Sich in den Widerstand begeben? Oder ist es besser, Teil des Systems und selbst Polizist*in zu werden, um es besser zu machen? Grenzen brechen, werden überwunden und neu erschaffen. Dennoch bleibt die Frage: mit welchen Konsequenzen? Die Grenzen zwischen den Beziehungen zu Polizei, Staat und Schwarzen Menschen, sind die Grenzen zwischen Leben, Tod und Widerstand.

Die Spuren der Gewalt und die transformative, liebevolle Energie, die die Figuren nach Hause tragen und dort verarbeiten, verhandeln und ausdiskutieren, verwandelt Nele-Felicitas Oevermann Ignatia gemeinsam mit Regisseurin Sarah Elisabeth Braun und einem Schwarzen Ensemble in ein vielschichtiges Kammerspiel aus afro-diasporischer Perspektive. Zärtlich, brachial, liebevoll, blau, queer, Schwarz – eine performative Liebeserklärung an Schwarze (Wahl-) Familien und ihre Geschichte.

Termine

EINBLICKE IN DEN PROBENPROZESS
 Donnerstag, 16.5., 19:00 - 21:00

THEATER-LADEN
Das Team von Black and Blue lädt in den THEATER-LADEN ein

pay what you want

 Samstag, 1.6., 19:30

STUDIO

17,00 Euro / erm. 8,50 Euro

Besetzung

RegieSarah Elisabeth Braun
Bühne & KostümeAndreina Vieira dos Santos
DramaturgieNele-Felicitas Oevermann Ignatia
ProduktionsleitungJannika Erdmann