Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

CLOSER TO PARADISE - Valer Sabadus & Spark

CLOSER TO PARADISE - Valer Sabadus & Spark - Foto: Gregor Hohenberg
Spark / Valer Sabadus - Foto: Gregor Hohenberg

Sehnsuchtsklänge von Händel bis Depeche Mode

Countertenor Valer Sabadus & Spark - die klassische Band 

Dauer: 2h 00, 1 Pause 

46. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE
26.2.2024 GROSSES HAUS

Das Programm des Konzertes Closer to Paradise führt den Countertenor Valer Sabadus der 2015 und 2016 bei den HÄNDEL-FESTSPIELEN KARLSRUHE mit seiner glasklaren, androgynen Stimme in der Titelrolle Teseo glänzte, mit der klassischen Band Spark zusammen. Die 2007 gegründete Band frischt die Musik von Bach, Vivaldi, Mozart & Co auf und knüpft an das Lebensgefühl der Gegenwart an. Die Formation gehört zur Spitze der jungen kreativen Klassikszene und vereint Klassik mit Minimal Music und Avantgarde. Das im Programmtitel beschworene Paradies gilt als Urbild des Glücks, als Ort des Friedens und der Harmonie. Dieser entrückte Ort wird Dreh- und Angelpunkt für ein Programm, in dem ein Starsänger sich mit einer experimentierfreudigen Kammermusikformation zusammentut. In vier Akten werden verschiedene Aspekte dieser beschworenen Harmonie beleuchtet. Jeder der vier Teile wird in einer anderen Sprache gesungen und legt den Fokus auf eine andere Epoche. Dabei werden barocke Arien, romantische Kunstlieder und impressionistische Melodien mit Volksliedern, Chansons und Rocksongs zu völlig neuen Klangszenen verschmolzen.


PROGRAMM

Aure dolci intorno a me

Andrea Ritter (*1978)
The Arrival angelehnt an Georg Friedrich Händels
Die Ankunft der Königin von Saba aus Salomon HWV 67

Georg Friedrich Händel (1685–1759) 
Augelletti, che cantate
Arie der Almirena aus Rinaldo HWV 7

Antonio Vivaldi (1678–1741)
arrangiert von Andrea Ritter
Sinfonia
Ouvertüre aus Giustino RV 717

Antonio Vivaldi
Vedrò con mio diletto
Arie des Anastasio aus Giustino RV 717

Antonio Vivaldi
Allegro
aus Concerto g-Moll Op. 3 Nr. 2 RV 578

La voix douce

Maurice Ravel (1875–1937)
arrangiert von Andrea Ritter
Rigaudon aus Le Tombeau de Couperin

Erik Satie (1866–1925)
Les Anges aus Trois Mélodies

Kurt Weill (1900–1950)
arrangiert von Daniel Koschitzki
Youkali aus Marie Galante

Lev „Ljova“ Zhurbin (*1978)
Tango Heavy

Gabriel Fauré (1845–1924)
arrangiert von Victor Plumettaz
Au bord de l’eau

Léo Ferré (1916–1993)
arrangiert von Christian Fritz
Écoutez la chanson bien douce

– Pause –

Auf Schwingen der Nacht

Victor Plumettaz (*1986)
The Last Step
basierend auf Georg Friedrich Händels Sarabande d-Moll HWV 437

Robert Schumann (1810–1856)
arrangiert von Christian Fritz
In der Fremde aus: Liederkreis Op. 39

Deutsches Volkslied
arrangiert von Daniel Koschitzki
Ich hab die Nacht geträumet

Oliver Riedel (*1971)
arrangiert von Victor Plumettaz
Seemann

Dream and Devotion

Chiel Meijering (*1954)
Dreams

Victor Plumettaz
Scotch Club

Martin Gore (*1961)
arrangiert von Andrea Ritter
One Caress

Daniel Koschitzki (*1978)
Closer to Paradise

Termine

46. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE
 Montag, 26.2., 19:30 - 21:30

GROSSES HAUS
Im Anschluss Autogrammstunde im NEUEN ENTREE
Valer Sabadus

TICKETS

52,00 - 15,00 Euro

Besetzung

CountertenorValer Sabadus *
 
SPARK Die klassische Band
BlockflöteAndrea Ritter
Blockflöte / MelodicaDaniel Koschitzki
Violine / ViolaStefan Balazsovics
VioloncelloVictor Plumettaz
KlavierChristian Fritz