Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

THE FOUNDLINGHOUSE

THE FOUNDLINGHOUSE - Foto:

inszeniertes Konzert von Detlef Heusinger und Georg Friedrich Händel

Text und Musik von Detlef Heusinger unter Verwendung von Texten von Thomas Morell
und Musik von Georg Friedrich Händel aus THE TRIUMPH OF TIME AND TRUTH HWV 71 und Detlef Heusinger

Dauer: 1h 30, keine Pause

28.2.2024 KLEINE KIRCHE, KAISERSTRASSE

The Foundlinghouse ist ein inszeniertes Konzert des Komponisten und Dirigenten Detlef Heusinger, Leiter des Experimentalstudio des SWR und Gründer des Solistenensembles Ensemble Experimental. Grundlage ist das 1756 uraufgeführte Oratorium The Triumph of Time and Truth, ein Spätwerk des bereits erblindeten Händel. Händel hatte Teile seines Vermögens dem ersten Londoner Waisenhaus gespendet. Davon ausgehend erzählt Heusinger mit einem Sprecher, dem Cantus Juvenum und zwei Sänger*innen die Geschichte einer zauberhaften Benefizkonzertreise Händels ins heutige Deutschland, mit dem Ziel, den Waisenkindern nach seinem Ableben eine Existenzgrundlage zu sichern.

Ausgangsidee für The Foundlinghouse ist eine Benefizkonzertreise mit Händels Oratorium The Triumph of Time and Truth, welche den Waisenkindern ihre weitere Existenz sichern soll; da Händel bereits erblindet ist und offensichtlich sein Ende naht. Dafür reisen sie mit einem Narrenschiff nach Deutschland, geraten aber dabei durch einen Zauber in die heutige Zeit. Zwangsläufig gerät im Zuge dessen Händels Musik mehr und mehr aus den Fugen und ist schließlich im Heute angekommen. Wobei das von Thomas Morell verfasste Libretto des Händel Oratoriums mit seiner antiquierten Sprache auch in The Foundlinghouse nahezu unverändert die Basis der Gesangstexte bildet. Auch die zentralen allegorischen Figuren aus The Triumph of Time and Truth wie Beauty, Pleasure, Counsel und Time, bleiben als Rollen bestehen. Neu hinzu kommt der Cantus Juvenum, welcher die Waisenkinder repräsentiert und ein Sprecher, der in stilisierter barocker Sprache die Szenen erläutert.

Detlef Heusinger gehört zu den vielseitigsten Komponisten seiner Generation und hatte unlängst bei den BREGENZER FESTSPIELEN seine Familienoper Die Zeitreisemaschine und bei den Karlsruher SCHLOSSLICHTSPIELEN ODE Im Lauf der Zeit präsentiert.


Programm

Detlef Heusinger (* 1956)
I. Rondeau

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
II. The faithful Mirror

Detlef Heusinger
III. The shadow Song
V. Charming Beauty
V. Live with Pleasure
VI. The pleasure Song
VII. Pleasure submits to Pain

Georg Friedrich Händel
VIII. Loathsome urns
IX. Strengthen us Orgel

Detlef Heusinger
X. Fuga

Georg Friedrich Händel
XI. Come oh Time

Detlef Heusinger
XII. The black Song

Georg Friedrich Händel
XIII. From the Heart

Detlef Heusinger
XIV. The Soul Orgel

Georg Friedrich Händel
XV. Mortals think ad lib.

Detlef Heusinger
XVI. The false
XVII. Death and Truth
XVIII. The folly Song

Georg Friedrich Händel
XIX. Sharp Thorns
„Lascia ch’io pianga” aus Rinaldo HWV 7a

Detlef Heusinger
XX. The melancholy Song
XXI. Tombeau sur le mort de G. F. H
XXII. The complaining Song

Georg Friedrich Händel
XXIII. Guardian Angels
XXIV. Halelujah

Termine

 Mittwoch, 28.2., 19:30 - 21:00

KLEINE KIRCHE, KAISERSTRASSE

TICKETS

20,00 Euro (erm. 10,00 Euro)

 Donnerstag, 29.2., 19:30 - 21:00

KLEINE KIRCHE, KAISERSTRASSE

TICKETS

20,00 Euro (erm. 10,00 Euro)

Besetzung

SopranInga Schäfer *
AltAriana Lucas *
SopranAlma Unseld *
BaritonLorenz Kauffer *
SprecherStefan Bott *
OrgelChristian-Markus Raiser *
Cantus Juvenum Karlsruhe e. V.
EinstudierungTristan Meister
Peter Gortner
Ensemble Découvertes
TraversflöteConstanze von Baußnern
BarockviolineMartin Rupp
GitarreKlara Tomljanovic *
BarockvioloncelloAntoine Billet
CembaloMichael Hartenberg
Komponist & Musikalische LeitungDetlef Heusinger *