Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

ONLINE-SPIELPLAN


EUROPÄISCHE KULTURTAGE KARLSRUHE 2021

DIE NEUEN TODSÜNDEN
7.5. + 8.5. 19 Uhr - Stream kostenfrei (insg. 48 Stunden)
10.5. 19 Uhr - Stream kostenfrei (24 Stunden)
14.5. 19 Uhr - Stream kostenfrei (24 Stunden)

IN DEN GÄRTEN ODER LYSISTRATA TEIL 2
9.5. 20 Uhr - Stream kostenfrei (24h)

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK
11.5. 19 Uhr - Stream kostenfrei (24 Stunden)

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK
13.5. 19 Uhr - Stream kostenfrei (24 Stunden)

NACHTKLÄNGE - PANDORA
7.5. 21 Uhr - LIVESTREAM kostenfrei


GIANNI SCHICCHI - Oper in einem Akt von Giacomo Puccini
13.5. 19 Uhr LIVESTREAM

Libretto von Giovacchino Forzano.
In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Erbschleicherei leicht gemacht: Familie Donati wurde vom verblichenen reichen Onkel enterbt. Da aber noch niemand das Testament gesehen hat, soll es kurzerhand dem Notar neu diktiert werden. Dafür schlüpft der stadtbekannte Schlaumeier Gianni Schicchi in die Rolle des altersschwachen Onkels. Aber Gianni Schicchi macht nur scheinbar gemeinsame Sache mit der geldgierigen Familie. Am Ende sind die Betrüger die Betrogenen und das Erbe landet bei denen, die es am meisten verdienen. Giacomo Puccinis berühmter Einakter, ursprünglich Teil seines TRITTICO, ist eine der schönsten komischen Opern aus Italien.

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig REGIE Anja Kühnhold BÜHNE Sarah Kirsch KOSTÜME UND MASKE Elisabeth Richter, Caroline Steinhage LICHT Rico Gerstner DRAMATURGIE Stephan Steinmetz

13.5.2021 ONLINE
Ab 18.5. für 14 Tage als Video on Demand


Sinfoniekonzert als Livestream am 25.4. um 11 Uhr
Werke von F. Mendelssohn Bartholdy, R. Schumann und R. Strauss

Felix Mendelssohn Bartholdy Die schöne Melusine op. 32, Ouvertüre
Robert Schumann Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129
Richard Strauss Der Bürger als Edelmann op. 60

In märchenhafte Atmosphäre hüllt Felix Mendelssohn Bartholdy 1835 seine Konzert-Ouvertüre über die tragische Liebesgeschichte zwischen der schönen Meerjungfrau Melusine und dem Ritter Raimund. Vorbild ist die zwei Jahre zuvor uraufgeführte Oper Melusina von Conradin Kreutzer. Im Wechselspiel vereint Mendelssohn Bartholdy die zwei Welten der beiden Charaktere im Wasser und auf dem Land.

1850 beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Robert Schumann. Er zieht mit seiner Frau Clara und seinen sechs Kindern ins Rheinland, um das neue Amt des Städtischen Musikdirektors in Düsseldorf anzutreten. In dieser Umbruchsphase entsteht binnen zwei Wochen sein Cellokonzert op. 129, in dem er sein künstlerisches Ziel verfolgt, „die Poesie der Kunst“ zu Ehren zu bringen.

Etwas Tanzunterricht hier, etwas Puder und feine Kleidung dort, dazu noch eine geschickt eingefädelte Hochzeit seiner Tochter, voilà! Schon wird Monsieur Jourdain zum Edelmann – zumindest ist das sein Plan. Aus diesem humorvollen Stoff der gleichnamigen Ballettkomödie schneidert Richard Strauss seine Orchestersuite Der Bürger als Edelmann und setzt das Imponiergehabe und tänzerische Unvermögen des tollpatschigen Protagonisten musikalisch genial um.

Isang Enders Violoncello
Georg Fritzsch Dirigent
BADISCHE STAATSKAPELLE

25.4.2021  ONLINE
Ab 26.4. für 14 Tage als Video on Demand


Premiere Tanzfilm SEID UMSCHLUNGEN – MOMENTAUFNAHME
Im Tanzfilm Seid Umschlungen – Momentaufnahme verschmelzen Ballett, Filmkunst und der Zauber einer Theatervorstellung zu einem Gesamtkunstwerk. Der Film greift sowohl die Choreografien des Eröffnungsabends des STAATSBALLETTS KARLSRUHE unter seiner neuen Ballettdirektorin Bridget Breiner aus dem Herbst 2019 auf wie auch die neu entstandenen Kreationen auf Distanz aus der coronatauglichen, adaptieren Fassung der Spielzeit 2020/21. Die jetzt entstandene Momentaufnahme bietet durch die Perspektive der Kamera, neue und ungewohnte Blickwinkel auf eine Ballettproduktion, die über den klassischen Theaterbesuch hinausgehen und so einen ganz neuen Eindruck in die unterschiedlichen choreografischen Handschriften geben.


Der Tanzfilm Seid Umschlungen – Momentaufnahme wird am 29. April begleitet von einem Online- Nachgespräch am Welttag des Tanzes unter anderem mit Bridget Breiner und steht ebenfalls 14 Tage on demand zur Verfügung.

TRYOUT HÖRSPIEL „Abenteuer im Lauschexpress“ 6+

„Hört ihr das? Irgendwas stimmt hier nicht. Warum ist es so still hier?“ fragt Kuni ihre beiden Freunde Kai und Alex während ihrer ersten gemeinsamen Zugfahrt. Einige Geräusche sind einfach verschwunden! Als sie die Geräuschekönigin Audira treffen, bittet sie die Kinder um Hilfe und die drei Freunde begeben sich gemeinsam auf eine Entdeckungsreise durch verschiedene Welten. Ob sie es schaffen werden, die verlorenen Geräusche wiederzufinden?

Wir wünschen viel Spaß beim Lauschen!

Das Hörspiel ist hier zum Download verfügbar.

DAUER
30 Minuten

MIT
Kai: Peter Schmitt; Kuni: Sophia Baron; Alex: Stephanie Schumann; Geräuschekönigin Audira: Viola Gassenschmidt; Geschöpf Lieselotte, Pirat: Daria Schirmer; Schaffner, Pirat: Lukas Benz

PRODUKTIONSLEITUNG
Sophia Baron

MUSIKALISCHE LEITUNG
Daria Schirmer

TONAUFNAHME
Marco Schretter, Lion Koch

PROJEKTKOORDINATION
Anna Müller


PRIMA LA MUSICA: LIEDER, ARIEN UND DUETTE MIT DEM OPERNENSEMBLE
Immer mittwochs ab 18 Uhr

Folge 4 mit Dilara Baștar und Ks. Tomohiro Takada

Noch können wir kein Publikum bei uns im Theater empfangen, deshalb bringt das Theater Musik und Gesang zu Ihnen nach Hause!

Mitglieder des Opernensembles haben in verschiedenen musikalischen Programmen ihre persönlichen Wunschstücke für Sie aufgenommen. Immer mittwochs ab 18 Uhr heißt es im Rahmen des Online-Spielplans: „Prima la Musica“, direkt von der Bühne des GROSSEN HAUSES auf Ihren Bildschirm.

Freuen Sie sich auf romantische Liedkunst, auf große Operngefühle und die Wiederbegegnung mit den Künstler*innen des STAATSTHEATERS.

Zur gesamten Opern-Playlist gelangen Sie hier.


DAS NEUE STÜCK: DAS HÄSSLICHE UNIVERSUM
ZUSAMMENARBEIT MIT DER HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG KARLSRUHE

Teil 1 am 9.4 um 20 Uhr & Teil 2 am 18.4. um 16 Uhr digital / Nachgespräch am 21.4. um 21 Uhr via Zoom

"Die Welt muss brennen" sagt Rosa und schickt ihre Botschaft über soziale Medien und Chatrooms in die ganze Welt. Und die vor dem Zusammenbruch stehende Welt lässt sich verführen. Oszillierend zwischen Utopie und Dystopie, erzählt Das hässliche Universum von Laura Naumann von einer Bewegung der Unzufriedenen, die die eigene Machtlosigkeit im kapitalistischen Wachstumsprojekt überwinden möchten. Treu einer visionären Figur, zündet die globale Anhängerschaft die Zivilisation an. Ist aber ein Neubeginn überhaupt möglich?

Die Reihe Das neue Stück wird virtuell: Das Publikum folgt dem Radikalisierungsprozess der Charaktere über unterschiedliche Medien während der ersten, 2-wöchigen Phase des Projekts ab Anfang April.

TEIL 1

Trailer TEIL 2

In dem zweiten Teil des Stückes, einem Live-Stream im öffentlichen Raum am 18.4. um 16 Uhr, erlebten die Protagonisten unsere Welt nach dem Brand. Angetrieben von der Trauer um die alte, aber auch von der Hoffnung auf eine neue bessere Welt, zogen sie los und nahmen Abschied.

NACHGESPRÄCH am 21.4. um 19 Uhr via Zoom

Link zum Zoom-Meeting:https://zoom.us/j/99969122548?pwd=UFlmZGJxdXMrWFgwcDFyeFRrREx4UT09

Meeting-ID: 999 6912 2548
Kenncode: A2KkqK

MIT
Ute Baggeröhr, Marie-Joelle Blazejewski, Lucie Emons, Antonia Mohr, Swana Rode, Andrej Agranovski, Jannek Petri, Gunnar Schmidt, Thomas Schumacher

KONZEPT UND EINRICHTUNG
Studierende der HfG: Eike Buff, Gloria Müller, Ewa Wasilewska, Yifan Su, Wiebke Müller, Giulia Bertolino, Josephine Gerhardt

AUSSTELLUNGSDESIGN UND SZENOGRAFIE
Prof. Constanze Fischbeck

DRAMATURGIE
Anna Haas, Eivind Haugland


AUF DEN FLÜGELN DES GESANGS: DIE SCHÖNSTEN OPERNCHÖRE AUS VIER JAHRHUNDERTEN - Trailer
ab 20.3. um 20 Uhr

Dem ein oder anderen mögen diese Klänge bekannt vorkommen, denn schon in MY FAIR LADY stellt sich die Upper Class mit diesem Lied-Klassiker seinem Publikum vor: Die ASCOT-Gavotte, hier gesungen vom BADISCHEN STAATSOPERNCHOR.

Die Gavotte ist nicht nur Teil der coronakonformen Fassung von MY FAIR LADY, sondern auch des Chor-Programms AUF DEN FLÜGELN DES GESANGS - Die schönsten Opernchöre aus vier Jahrhunderten.

Coronabedingt muss dessen PREMIERE leider verschoben werden; nichtsdestotrotz freuen wir uns, schon heute einen Teil daraus präsentieren zu können!

MUSIKALISCHE LEITUNG Ulrich Wagner
KLAVIER Marius Zachmann
BADISCHER STAATSOPERNCHOR


LETZTER WILLE +13
Ein interaktives Online-Theater-Escape-Game
9.4., 10.4. und 29.4. jeweils um 18 und um 20 Uhr via Zoom

Halloween in Ettlingen. Es sollte ein fröhlicher Abend werden, doch plötzlich nimmt die Party im Hause Kramer eine tragische Wendung. Die Polizei ermittelt später mit Verdacht auf Mord, aber ohne Ergebnis. Ein Jahr später, der Vorfall scheint fast vergessen, kontaktiert Dich eine unbekannte Person und bittet verzweifelt um Hilfe. Kannst Du ihr vertrauen? Gehst Du das Risiko ein?

Dir und Deinen Mitspieler*innen eröffnet sich ein Blick hinter die vermeintliche Familienidylle und ihr geratet in eine Welt voller Intrigen und Missgunst. Ominöse Chat-Nachrichten, illegale Serverzugriffe, seltsame Geräusche, verwirrende Verwandtschaftsverhältnisse, krude Charaktere und haarsträubende Entwicklungen, mit denen wirklich niemand gerechnet hätte. Hat Familie Kramer die sprichwörtliche Leiche etwa tatsächlich im Keller? Lässt sich das Verbrechen vielleicht sogar verhindern? Findet es heraus, wenn ihr euch traut.

Letzter Wille ist ein interaktives Online-Theater-Escape-Game für 10 Spieler*innen. Wir bitten um die Teilnahme mit einem Endgerät pro Person. Ideal ist die Teilnahme mit einem Computer. Außerdem benötigt Ihr das Programm Zoom, ein SMS-fähiges Handy sowie eine gültige E-Mail-Adresse.

KONZEPT UND UMSETZUNG
Pascal Grupe, Alisa Kunina, Anna Müller, Constantin Petry, Knut Spangenberg, Laura Teiwes

MIT
Nader Ben-Abdallah, Roya Friedmann, Laura Teiwes, Clemens Schmid-Isringhausen, Paul Vlad Tigmeanu

TECHNISCHE BETREUUNG
Silke Roth, Sophie Wolf, Moritz Kunz

DAUER
ca. 60 Min., digital

ANMELDUNG zum jeweiligen Termin unter:
https://www.staatstheater.karlsruhe.de/spielplan/april/ 


AB IN DIE FEDERN
ab 16.2. immer dienstags und donnerstags

Da wir gerade nicht live in der INSEL spielen können, gibt es ab dem 16.2. bis Ende März immer dienstags und donnerstags eine neue Gutenachtgeschichte – gelesen vom Ensemble des JUNGEN STAATSTHEATERS!

Freuen Sie sich auf Märchenklassiker, bisher unveröffentlichte Geschichten von Harald Gritzner, sowie Kindergeschichten von N. Rheinheimer vom geschichten-haus.com. Soviel sei gesagt – es werden nicht nur Gutenachtgeschichten auf deutscher Sprache zu hören sein: Russisch, Schwyzerdütsch, Englisch, Französisch und Arabisch haben wir auch im Gepäck!

KONZEPT Virginie Bousquet, Janina Haring, Nico Herzig, Carl Koch, Cécil Mack

SOUNDDESIGN Nico Herzig

INTRO/OUTRO Raimund Schmitz, "Zwei Herzen"
aus dem Kinderkammerkonzert "Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika"
Interpret: Raimund Schmitz

TITELBILD Petra Weßbecher

 

Folge 1: Der Wolf und die sieben Geißlein 4+
SPRECHER Nico Herzig

Folge 2: The Three Little Pigs 6+
SPRECHERIN Laura Teiwes
AUTOR
Joseph Jacob

Folge 3: Die Zappelfingerbande 4+
SPRECHERIN Alisa Kunina
AUTOR Harald Gritzner

Folge 4: Der Urlauber aus dem Weltall 6+
SPRECHER Nader Ben-Abdallah
AUTORIN N. Rheinheimer vom geschichten-haus.com

Folge 5: DER KLEINE DÄUMLING 4+
SPRECHER Constantin Petry
AUTOR Ludwig Bechstein

Folge 6: DIE DREI BÄREN 3+
SPRECHERIN Alisa Kunina
AUTOR Lew Nikolajewitsch Tolstoi

Folge 7: WAS MACHST DU IM WINTER? 4+
SPRECHERIN
Lodi Doumit
AUTORIN N. Rheinheimer vom geschichten-haus.com
MUSIKALISCHE UMSETZUNG
VIOLINE
Annelie Groth
VIOLA Tanja Linsel
TON Stefan Raebel
MUSIK Arcangelo Corelli: Folies d’Espagne: Thema, Variationen I & II / Nils Soeren Eichberg: Elfentanz / Charles Dancla: Duettino in F / Jaques Féréol Mazas: Le Papillon / Louis Spohr: Etude de Concert / Christian Heinrich Hohmann: Salon-Duett

Bei allen Werken handelt es sich um Arrangements von Harvey S. Whistler und Herman A. Hummel aus dem Sammelband String Companions, Duet Collection for Violin and Viola, Band I & II, Verlag Hal Leonard

Folge 8: GOLDLÖCKCHEN UND DIE DREI BÄREN 3+
SPRECHER Virginie Bousquet und Nader Ben-Abdallah
AUTOR Robert Southey

Folge 9: DAS PIRATEMÄDCHEN TILLY 6+
SPRECHER Nader Ben-Abdallah
AUTORIN N. Rheinheimer vom geschichten-haus.com

Folge 10: DER BASILISK VON BASEL 6+
SPRECHER Nico Herzig

Folge 11: DIE UNGLAUBLICHE ERZÄHLUNG VOM AUFRÄUMEN ODER DIE FRAGE, WOHER DAS LEIDIGE AUFRÄUMEN EIGENTLICH KOMMT 6+
SPRECHER Constantin Petry
AUTOR Harald Gritzner

FOLGE 12: VON ESELN, ELEFANTEN UND KÖNIGEN – ARABISCHE KURZGESCHICHTEN 5+
SPRECHER Hadeer Hando

FOLGE 13: DIE BREMER STADTMUSIKANTEN 4+
SPRECHERIN Laura Teiwes
MUSIKALISCHE UMSETZUNG
TROMPETEN UND TIERGERÄUSCHE Jens Böcherer
BEARBEITUNG FÜR 4 TROMPETEN, AUFNAHME, SCHNITT UND SOUNDDESIGN Jens Böcherer
Musik Camille Saint-Saëns, aus Der Karneval der Tiere: Persönlichkeiten mit langen Ohren, der Elefant, Kängurus, Hühner und Hähne, Fossilien

Folge 14: DIE WICHTELMÄNNER 4+
SPRECHERIN Lodi Doumit
MUSIKALISCHE UMSETZUNG
VIOLONCELLO Alisa von Stackelberg
MUSIK Joseph Marie Clément Ferdinand Dall'Abaco: aus Capricci for Violoncello Solo: Nr. 2,4,5,8 & 9
SCHNITT UND SOUNDDESIGN Rahel Zinsstag


DAS PRIVILEG ONLINE
23. & 24.4. um 19 Uhr via Zoom

© Matthias Pick

Gleichberechtigung sollte selbstverständlich sein. Aber 2021 ist sie für viele Menschen noch immer nicht Realität, sondern bleibt ein Vorrecht von Bevölkerungsgruppen mit Attributen wie weiß, männlich, vermögend oder gebildet. Privilegien bedeuten Macht. Durch sie genießen wir oftmals unverdiente und unbewusste Vorteile, Zugänge und Vorzüge, die unseren Alltag erleichtern. Wer hat welche Privilegien? Wer hat sie nicht? Und warum ist das so? Die Regisseur*innen Stefanie Heiner & Stephan Mahn haben den theatralen Parcours Das Privileg im Hinblick auf die Wochen gegen Rassismus im März ins Digitale übertragen, sodass Sie die Vorstellung fortan auch in Corona-Zeiten besuchen können. In einem interaktiven Spiel lädt ein generationsübergreifendes Ensemble aus Karlsruhe Sie ein, Ihre Privilegien auf den Prüfstand zu stellen und sie als Chance zu verstehen.

Im Anschluss an die Vorstellung besteht die Möglichkeit, sich mit den Spieler*innen auszutauschen. Die Vorstellung findet via Online-Plattform Zoom statt, hierfür ist ein stabiler Internetzugang erforderlich.

MIT
Markus Birkle, Francesca Califano, Assma Akka Hobitz, Ursula „Usch“ Leuchte-Wetterling, Ulrike Schneider, Claire Zschiesche

TECHNISCHE BETREUUNG
Silke Roth & Sophie Wolf

ANMELDUNG
Den Zoom-Link erhalten Sie nach Anmeldung unter volkstheater@staatstheater.karlsruhe.de

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze sind begrenzt.


BALLETTBAUKASTEN DIGITAL
Kunst im Homeoffice

Wie sieht die Arbeit der Tänzer*innen des STAATSBALLETTS im Homeoffice aus – ohne Tanzteppich oder der Großen Bühne? Wir laden Sie, liebes Publikum, herzlich ein, aus Ihren eigenen Wohnzimmern heraus zu erleben, wie der künstlerische Austausch fernab des Theaters funktionieren und so eine Choreografie entstehen kann.
Moderiert von Ballettdirektorin Bridget Breiner dürfen Sie dem STAATSBALLETT digital über die Schultern schauen und live dabei sein, wie sie gemeinsam mit Mitgliedern der Company durch kleine Aufgabenstellungen auch im Wohnzimmer, Küchen oder Treppenhäusern Schrittmaterial erarbeitet und somit auf kleinsten Raum mit kreativen Ideen große Ballette entstehen können.

MIT
Tänzer*innen des STAATSBALLETTS & Ballettdirektorin Bridget Breiner

DAUER
ca. 90 Min., digital

Navigation einblenden