Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

VOLKSTHEATER | STATEMENT

Liebes Publikum, liebe Mitwirkende, liebe Kolleg*innen,

in der letzten Spielzeit haben wir gefragt: Wo ist die Grenze? Klimawandel, Krieg und Vertreibung haben uns die Grenzen zwischen Selbstverständnis und Biodiversität, Hoffnung auf Frieden und verstellten Machtachsen, Willkommenskultur und Fremdenhass, Wohlstand und Drangsal aufgezeigt. In Karlsruhe finden wir diese Grenzen allerorts – genauso häufig jedoch auch Erzählungen davon, wie sie überwunden werden.

Nach einem Jahr aus wunderbaren und produktiven Begegnungen mit Zuschauer*innen, Mitwirkenden und Kolleg*innen aller Abteilungen und Sparten möchte ich Ihnen und euch Danke sagen. Mit Vorfreude ziehe ich den Vorhang auf, für eine kraftvolle, nachdenkliche und mutige Spielzeit 2023/24 im VOLKSTHEATER, bewegt durch die Frage: Wer entscheidet?

Wer entscheidet, den ersten Schritt zu machen? In Alles tanzt! the human condition untersucht Choreograf, Tänzer und Komponist Paul Calderone gemeinsam mit dreißig Karlsruher*innen zwischen neun und neunzig Jahren tänzerisch Begegnungen zwischen Menschen und macht sie in poetischen Bildern erfahrbar. Wer entscheidet in einer gespaltenen Gesellschaft? Im Live-Hörspiel Walkaway nach Cory Doctorow bringt Regisseur Eike Hannemann düstere Zukunftsaussicht, Drang nach Freiheit und temporeiche Science-Fiction auf die INSEL-Bühne. Are you ready to play the game of your life? In der skurrilen Spielshow Ganz im Glück. Qui veut gagner le bonheur? Happiness is the goal! geht es um nicht weniger als Wohlstand, Gesundheit und Selbstvertrauen – kurzum das große Glück, das nicht allein in Münzen und Fonds zu finden ist. Wer entscheidet, mit welchen Konsequenzen, besonders für vulnerable Gruppen? Im Auftragswerk Black and Blue zeichnet Nele-Felicitas Oevermann Ignatia ein Familienporträt aus afro-diasporischer Perspektive vor dem Hintergrund rassistischer Gewalt in Deutschland. Wie selbstbestimmt entscheiden Frauen* heute über ihren Körper? In Zirkel der Macht laden wir Sie spartenübergreifend auf einen Audio-Theater-Spaziergang zu Der Kreidekreis von Klabund und Alexander von Zemlinsky ein.

Auch abseits der Bühne kreieren wir Räume der künstlerischen Auseinandersetzung. In den VOLKSTHEATER-Laboren wird weiterhin experimentiert. Darüber hinaus haben wir für die kommende Spielzeit Begegnungsräume ins Leben gerufen zu Themen, die Karlsruhe bewegen – gemeinsam mit Künstler*innen unserer Sparten und Menschen aus der Stadt. Wir laden Sie ein, Lesung und Intervention, Workshop und Podium im THEATER-LADEN zu besuchen. Begegnen Sie einander, gestalten Sie vielfältig und entscheiden Sie mit in Ihrem VOLKSTHEATER.

Herzlichst

Nike-Marie Steinbach

Nike-Marie Steibach, Leiterin Volkstheater