Springe zum Inhalt Springe zur Hauptnavigation

AUDIODESKRIPTION

Das STAATSTHEATER versteht sich als ein Ort, der offen für ein diverses Publikum ist. Dazu gehört im Sinne der sozialen Inklusion das Angebot Audiodeskription. Blinden und sehbeeinträchtigten Menschen wird durch Audiodeskription (AD) – kurz „Hörbeschreibung“ – eine bessere Teilhabe am kulturellen Leben ermöglicht. Wenn Sie unseren Service einer Audiodeskription in Anspruch nehmen, empfehlen wir Ihnen, auch unsere Tastführung oder Bühnenbegehung mitzumachen. Teile des Bühnenbildes, der Kostüme und der Requisiten können dabei ertastet werden und es gibt eine kleine Einführung zu der Inszenierung.

Schulen und Institutionen können auf Anfrage und nach Möglichkeit bereits heute Produktionen des JUNGEN STAATSTHEATERS mit Audiodeskription hinzubuchen, und zwar für: Der Räuber Hotzenplotz, Der Katze ist es ganz egal sowie #constantcraving. Bitte melden Sie sich bei Interesse hierzu frühzeitig bei uns per Mail.

An ausgewählten Terminen wurden im Dezember 2023 und Januar 2024 Stücke wie Pinocchio mit Audiodeskription angeboten. Weitere Stücke unserer anderen Sparten sind in Planung. Etwa im Schauspiel: Am 24. März 2024 bieten wir das Stück Leben des Galilei mit Audiodeskription und einer vorherigen Tastführung für blinde Menschen im Kleinen Haus am Hermann-Levi-Platz 1 im Rahmen von Staatstheater entspannt an.

Wie auch die Audiodeskription ist die Nutzung dieses Service kostenfrei. Teilnehmende an einer Tastführung bitten wir, sich vorher per Mail oder telefonisch bei der Tageskasse anzumelden, damit wir uns auf die Größe der Gruppe gut vorbereiten können.

Eine Frau liest aus der Regie live die Audiodeskription im Konzerthaus vor. 

Schule am Weinweg in Karlsruhe zum Projekt Audiodeskription vom STAATSTHEATER:
„Die Audiodeskription und die Tastführung waren echt eine große Hilfe für unsere Schüler und ein tolles Erlebnis. Sie waren sehr begeistert. Es hat uns sehr geholfen, das Stück besser zu verstehen.“